Kino Hamburg Hbf

Hamburger Zentralkino

Kino einmal ganz anders genießen. In der Nähe des Hamburger Hauptbahnhofs und direkt in den Deichtorhallen im Zentrum von Hamburg. Karten für Konzerte, Veranstaltungen in Hamburg gibt es bei eventim.de! Der UCI Kino Othmarschen Park befindet sich direkt am Ausgang, Ecke Behringstraße/Baurstraße.

Veranstaltungen für das METROPOLIS Kino Hamburg verfügbar.

Kinozentrum

Das Kino-Center spielte aufgrund seiner Lage am Bahnhof (direkt gegenüber dem Kino "AKI/Bali") am Spitalerstraße, Ecke Spitalerstraße, beliebte Mainstream-Gerichte vorwiegend aus der amerikanischen Musik. Auch in den ersten Jahren nach der Vernissage (1971) fand im "Kino-Center" gelegentlich eine Pressevorstellung statt. Der Filmveranstalter Klaas Akkermann berichtete von der ersten Pressevorstellung von "The Exorcist" im "Kino-Center" anfangs Sept. 1974: Der gute Name lief dem US-Film voraus, dass die Zuschauer dutzendfach in Furcht versinken würden und so stellte er einen Doktor und eine Pflegerin (auch als Werbegag) ein, die sich im Notfall um die Journalistinnen kümmern würden.

In der Tat soll es ein oder zwei "sanft aufgereihte Köpfe" geben, die diesen Dienst eigentlich in Anspruch nahmen (übrigens: Bei der Pressepräsentation vor Beginn der von Akkermann betreuten und nun im "Grindel-Kino" stattfindenden Restaurierung war nur ein ermüdetes Aufgähnen aus den Rängen der Gournaille zu hören - so hatte sich der öffentliche Geschmack in der Zwischenzeit verändert und man ist nun in der Regel an solche "harten Speisen" gewöhnt).

Auch das Kino-Center selbst war ein fast grotesker, gewundener Komplex, der zunächst aus drei Einzelrestaurants bestand und über sehr lange Korridore verfügte, die zu einer gewissen Bunkeratmosphäre geführt haben. In der Fachsprache der UFA-Mitarbeiter trägt das Gebäude deshalb auch den Spitznamen "Führer Bunker", da UFA-Kinochef Heinz Riech oft hier blieb und von dort aus seine offiziellen Instruktionen gab, als er in Hamburg war.

Vor allem der Saal 8 war mit nur etwa vierzig Sitzplätzen und einer Projektionsfläche, die mit jeder grösseren Privatleinwand konkurrieren konnte, abweisend.

Hamburger Kinozentrum - Kinowiki

Das Kino-Center wurde am 11. Mýrz 1971 am Glockengieýerwall 2-4 gegenýber dem Bahnhof in den Rýumen der frýheren Gaststýtten Tegernsee, Spýkendeel und Waldhof erýffnet. Der Kinosaal hatte zunächst 3 Hörsäle und wurde von Heinz Riech innerhalb der UFA inszeniert. Das Kinozentrum wurde im Lauf der Jahre zunehmend zum notorischen Boxkino umfunktioniert, jüngst mit 8 Sälen.

Das Ufa-Kino wurde am 16. Jänner 1996 aufgelassen.

Mehr zum Thema