Wg Gesucht Stuttgart Wohnung

Wohnung Wg Wanted Stuttgart

Mehr Ideen für Mein Haus, Neue Wohnung und Zuhause. Deshalb habe ich einen Untermieter, mit dem ich in einer Wohngemeinschaft lebe. Vermietungsbetrug an Wohnungsbörsen: Raum verloren, Anzahlung ebenfalls geleistet Der Raum kostet nur 300 EUR, inklusive Warmwasser, Wärme, Strom, Internetzugang und Telephon - was für Hamburg sehr zumutbar ist. Wenn Matthias Fahsold das angebotene Produkt auf dem WG-Gesucht.de findet, schickt er eine E-Mail an die genannte Adresse.

"Da dachte ich sofort: Ich hoffe, ich bekomme das Zimmer", sagt Matthias.

Auch die ganze Ferienwohnung für 600 EUR, wenn Matthias interessiert ist. Unglücklicherweise ist er bereits in England mit dem Hausschlüssel, der Mann meldet sich. Um Matthias einen ersten Einblick zu geben, sendet er ihm ein paar Bilder der Ferienwohnung und macht einen Vorschlag: Er sollte die Anzahlung über den Treuhanddienst von West Unions überweisen, dann würde er ihm den Key schicken - ganz ohne Verpflichtung.

Wenn ihm die Ferienwohnung nicht gefällt, kann er den Mietschlüssel zurückgeben und die Anzahlung zurückerhalten. Er wird verdächtig, schickt eine E-Mail an die WG-Gesucht. Aber wenn Matthias etwas transferiert hätte, hätte er es wohl nie wieder gesehen. Die Western-Union GmbH ist kein Treuhänder. Mathias hätte im Voraus bezahlt - für eine wohl nicht existierende Immobilie an einen Fremden, der ihm sicher mit einer gefälschten Person erschien.

Der Trick der Schwindler ist immer derselbe: Sie loben die fiktiven Traumapartments zu traumhaften Konditionen und sobald sich potenzielle Käufer meldet, sagen sie ihnen in der Regel die selbe Story in kaputtem Deutsch wie in Matthias' Falle. Anschliessend der Vorschlag: Keys gegen Pfand oder Vorauszahlung über einen Treuhanddienst eines Unternehmen wie Western Union oder DHL.

Sie sind vor allem auf den großen Immobilien-Portalen, aber vermehrt auch auf Wohnungsbörsen wie der WG-Gesucht oder der Studenten-WG zuhause. Von einer betrügerischen Werbung "im Promillebereich" sprach Annegret Müller von der WG-Gesucht. Mit fast 8000 neuen Inseraten pro Tag bedeutet dies, dass es jeden Tag mehrere Abzugsangebote gibt. Vor allem in Großstädten wie München oder Hamburg, aber auch in einigen typisch studentischen Großstädten wie Heidelberg - wo immer der qm teurer und gefragt ist.

Meistens vermieten sie Appartements, aber auch Räume auf den Wohngemeinschaftsportalen. Da steht das Abzockangebot zwischen Ankündigungen, in denen wahre Raumanbieter über Musikgeschmack, Ernährungspräferenzen und Studieninhalte informieren. Wenn Sie als Austauschschüler nach Deutschland kommen, können Sie nicht notwendigerweise abschätzen, wann ein konkretes Gebot zweifelhaft ist und nicht wissen, dass eine Vorauszahlung ungewöhnlich ist.

"In Deutschland gibt es kein ernsthaftes Vermietungsgeschäft, ohne vorher einen Hausbesitzer oder Vermittler zu treffen und eine Tour zu machen", mahnt Wolfgang Baldes von der Stadtpolizei. Bei Studentenwohngemeinschaften und Wohngemeinschaften werden Sicherheitsanweisungen in unterschiedlichen Sprachversionen angezeigt. Zimmersuchende werden ebenfalls gebeten, auffällige Werbung zu berichten.

"Einige Anwender haben sich bereits beklagt, weil der Security-Vermerk vor der Meldung ihre Verwendung stört ", sagt er. "Zugleich verwenden die Netzbetreiber Programme, die sowohl die typischen Verhaltensmuster von betrügerischen Werbeanzeigen erkennen als auch von Hand eingrenzen. "Sollte jedoch etwas schiefgehen, bekommen wir in der Regel rasch eine Mitteilung von unseren Nutzern", so Thomas Winkler, Geschäftsführender Gesellschafter der Studenten-WG.

Bietet der angebliche Hauswirt eine Ferienwohnung in Deutschland an, beherrscht kein Englisch und ist im Auslande, dann sollten die Alarmsignale klingeln. "Für Matthias endete die Raumsuche doch noch gut. Aber " ein sehr realer Raum mit sehr echten, schönen Mitbewohnern".

Mehr zum Thema