Willkommen bei den Hartmanns Kino Stuttgart

Herzlich Willkommen im Hartmanns Kino Stuttgart

Die Firma Hartmann & Schellberg in Stuttgart-Weilimdorf! Donnerstag wird "Welcome to the Hartmanns" gezeigt. Herzlich willkommen bei den Hartmanns[Blu-ray]. Der Pfullinger and Ulrich Raisch from Stuttgart. "Wir waren überrascht vom Erfolg von Welcome to the Hartmanns", sagt Lochmann.

Herzlich Willkommen bei den Hartmanns Stuttgart

Überblick über alle Stuttgart Kino, in denen "Welcome to the Hartmanns" in der laufenden Spielewoche auftritt. Durch Anklicken des Kinonamens gelangen Sie sofort zum vollständigen Kinoprogramm des betreffenden Theaters. Klicken Sie hier, um das aktuelle Kinoprogramm für alle Stuttgart zu sehen. In der laufenden Periode (17.07.2018 - 23.07.2018) gibt es keine Fahrpläne mehr für "Willkommen bei den Hartmanns".

Hier finden Sie alle Informationen und Orte, in denen die Hartmanns gerade spielen. In allen Stuttgarter Filmen und Lichtspielhäusern wird das komplette Programm der Landeshauptstadt gezeigt. Gehen Sie mit der Kino-Suche für alle Orte in Deutschland ins Programm.

Kluge Parodie über eine wohlhabende Münchener Gastfamilie, die einen Vertriebenen in ihre Ränge aufnimmt.

Kluge Parodie über eine wohlhabende Münchener Gastfamilie, die einen Vertriebenen in ihre Ränge aufnimmt. Angelika Hartmann (Senta Berger), eine neu in den Ruhestand getretene Erzieherin und Tochter einer von alltäglichen Problemen heimgesuchten bürgerlichen Gastfamilie, entscheidet sich eines Tage für die Aufnahme eines Flüchtlings. Engelwurz ist seit dem Verlassen des Hauses vereinsamt.

Son Philipp (Florian David Fitz) treibt in Geschäftswelten zwischen Shanghai und München, aber seine Verbindung zu seinem Sohne Basti (Marinus Hohmann) fällt ein wenig auf der Strecke, Tochter Sophie (Palina Rojinski) weiss immer noch nicht, was sie mit 31 will. In den normalen Familienwahn, in den der nigerianische Diallo (Eric Kabongo) geraten ist - und in seiner charmanten und naiven Weise ist das Treiben der Hartmanns recht verwirrend.

Herzlich Willkommen bei den Hartmanns

bei Antje Lewald, Steffen Gräbner, Derek Nowak, Peter Clös, Marc-Andree Bartelt, Caroline Klütsch, Angelika Hartmann, ehemalige Erzieherin und enttäuschte Frau auf der Suche nach einem gesellschaftlich bedeutsamen Beruf, will sich einbringen und präsentiert ihrer Gastfamilie eine Top-Idee: Warum nicht einem arme Flüchtlinge ein vorübergehendes Zuhausesein? So bezieht der Afrikaner Diallo bald das wunderschöne Wohnhaus der wohlhabenden Hartmanns in einem noblen Stadtteil von München, wo auch seine Tocher Sophie (eine ständige Studentin mit männlichen Problemen) und Enkel Basti (Philipps gefährdeter jugendlicher Sohn) leben und auf eine frühe Aufenthaltserlaubnis hoffen.

Kurz gesagt: Die Refugee Welcome-Villa der Hartmanns wird zum Haus der Narren - sehr zur Freude der Zuhörer. "Welcome to the Hartmanns" ist eine Filmkomödie über die deutsche Fluechtlingskrise - mit Krawallen und ein paar skurrilen Fehlern, aber mit Ehrfurcht gebietendem Mut zu politischer Aktualitaet. Ein Jahr lang hat Michael Bleiziffer das Seminar in Karlsburg besucht, bevor er 1974-78 seine schauspielerische Ausbildung an der Schauspielerschule in Bukarest abschloss.

Dort lernt er Ernst Seilentgen, der ihn einlädt, am Schauspielhaus in Ingolstadt zu singen. Von 1982-1995 war er Regisseur am Schauspielhaus Ingolstadt. 1996-2012 war er Chefdramaturg am Schauspielhaus Regensburg. Gastspiele führen ihn unter anderem an die Bühnen von Erlangen, Trier, Baden-Baden, Coburg, St. Gallen, Zwingenberg und Siemens.

Seit 2012 ist er nach 30 Jahren in Festanstellung als freiberuflicher Geschäftsführer tätig. Im Jahr 2015 inszeniert er " Der Geisterbräu " und im Jahr 2017 ist sein Werk " Der Geisterbräu " auf dem Open-Air-Festival in Vohburg zu bewundern. In den Jahren 1998 - 2005 war sie die Kultspielerin der RTL-Serie. Die Antje Lewald ist in der Partie "Gretchens Mutter" zu erleben.

Die Filmografie ist fast unendlich; sie trat u.a. im "Tatort", im "Wilsberg", in " Ein Herbst für die Anrheinerì, in der "Lindenstraße" und im SOKO Köln auf. Ihr Können stellte sie auch im Kino in "Unter dir die Stadt", "Playa del Futuro", "Faust", "Pommes essen" und jüngst 2016 in "Die Invsichttbaren" unter Beweis.

Außerdem ist sie dem Kino immer die Treue gehalten. Sie ist bereits nach Nürnberg, Neuss, Köln, Bonn und Düsseldorf gereist. In" Welcome to the Hartmanns" wird sie die Partie der Angelika Hartmann einnehmen. Erste ständige Engagements führen ihn an das Zwickauer Stadttheater, das Neue Schauspiel Halle und das Schauspielhaus Düsseldorf.

In über 70 Film- und TV-Produktionen, u.a. bei Tatorten, SOKO Leipzig, SOKO Köln, Pastewka und vielen anderen Reihen bei ARD, ZDF und RTL. In den Kinos he played in "Wie Feuer u. Flamme" (2000), "Eylandt Recherche" (2008), "Die Kleinen und die Bösen" (2104) and "Buch der Kristallkinder" (2017).

Er ist Lehrbeauftragter an der "Arturo Drama School" und der International Film School in Köln. Weitere Auftritte führen ihn zum Kultur-Sommer 2009 als ANTRÉJU in "Die unbeendliche Geschichte" und 2011 als RÄUBER SCHWARZ in "Die Räuber", zum Teatro des Östens, wo er Pip in "Moby Dick" (2010) und eine Doppelfigur in "Die Lusttigen Weiber von Windsor " (2011-2012) spielte, und zum St. Pauli Theatro Hamburg, wo er 2011 die Titelpartie in "Jim Knopf" einnahm.

Letzteres spielte er 2013 am Koblenzer Schauspielhaus und war dort auch für die Rolle des Ronnies im Musikal "Hair" (2014) verpflichtet. In den Jahren 2013 bis 2015 trat er als Amadu in "4 Boat People" an der Berliner U-Bahn auf. Derek Nowaks camera experience ranges from "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" bei RTL, "Josephine Click - Allein unter Cops" (SAT. 1) and "Großstadtrevier" (ARD) to SOKO Stuttgart (ZDF).

Ab 1993 arbeitete er als freier Mitarbeiter, gab mehrere Gastspiele am Schauspiel Bonn, an der Kö, ging auf Tournee und eröffnete eigene Kabarettabende. In den Spielfilmen "Der Name der Rose", "Der grüne Heinrich" und "Narren" sowie in den TV-Serien "Reporter", "Ein Herbst für zwei", "Polizeiruf 110" und "Tatort Münster" war er zu sehen.

Der aus Norddeutschland stammende Marc-Andree Bartelt entschloss sich, "Journalismus/PR" in Ravensburg zu studieren, wählte aber eine andere Ausrichtung und besuchte die Arturo-Schauspielerschule für Kino und Schauspiel in Köln. Während seiner Ausbildungszeit erhielt er den Zuschauerpreis des VdpS 2015 für das Theaterstück "Lette - Der Hugliche", in dem er die führende Rolle einnahm.

Als freischaffender Schauspieler ist Bartelt in Köln und Aachen tätig. Er hat mehrere Produktionen mit der RFH Köln produziert und in " Penguin #Arschloch " Herrn Meier und in " Der Sandemann " die Titelrolle in Kinofilmen der Ruheakademie gespielt. Bereits in der Volksschule der Theatre AG hat Caroline Klütsch erste Bühneluft geschnuppert.

Nach ihrem Abschluss am Gymnasium in Köln schloss sie ihre schauspielerische Laufbahn am "Deutschen Schauspielhaus Köln" ab. Schon während ihrer Schulzeit (2007-2011) war sie an unabhängigen Bühnen in Köln und der näheren und weiteren Umgebung aufzutreten. Für den Kurzspielfilm "Ich sehe dich" hat sie die Hauptrolle "Laura" gespielt (Regie: F. Barth, 2012).

Im Jahr 2015 atmet sie zunehmend Comedy-Luft im Theaterstück "Der Brautvater" am Neuen Schauspielhaus Hannover. Ihr letzter performance in Braunschweig was " Der gestiefelte Kater" (director: W. Pfäffle), namely Nicole. Die gebürtige Kölnerin Juliane Ledwoch wurde 1969 in Köln gegründet. In ihrer Kindheit und Jugend absolvierte sie ihre Ausbildung an der Vera Bechem Tanzschule und der Kölner Bühne, wo sie ihre ersten Bühnenerfahrung erlangte.

Im Anschluss an ihre schauspielerische Ausbildung war sie mehrere Jahre lang ständiges Mitglied des Ensembles der Show- und Theaterinszenierung "Living Media" Köln. Im Laufe der Jahre folgten mehrere Engagements auf diversen Podien in Köln, Bonn, an der Landesschau Rheinland-Pfalz, im ganzen Revier und auch auf Tour. Es folgten mehrere wichtige Partien, u.a. in "Maria Stuart", der Hügel in "Gatte grilled", die Gelsomina in der Weltpremiere von "La Strada", die Sydney in "Gutmenschen", die Carlotte in "Wahlverwandtschaften", die Touinette in "Der eingebildete Kranke", die Annette Rille in "Gott des Gemetzels" und die Marthe Rull in "Der Zerbrochen".

Im Jahr 2017/2018 war sie als "echt kolsch Mädche" am Millowitsch-Theater zu hören. In den Inszenierungen "Nicht ohne meinen Schwiegervater", "Anwälte der Toten", "Jede Menge Leben", "112-Sie retten Dein Leben", "Voll Normal", "Sascha", "SOKO München", "SOKO Köln", "Lindenstrasse", "Ein Herbst für die Anrheiner" und "Ohne Gnade".

Sie war im Sommersemester 2007 in der Mehrteiler-Produktion " Musja - ich komm zurück " für das sowjetische TV zu sehen. Es folgten mehrere Leseengagements, u.a. bei der Wuppertal Literatur Biennale, der Goethe-Gesellschaft, der Bücherhandlung Ludwig, der Kirchnacht in Bonn und dem Käthe Kollwitz Museum in Köln. Der 1987 in Duisburg geborene Carlo Sohn schloss seine schauspielerische Ausbildung an der Kölner Theaterhochschule nach dem Gymnasium ab.

Schon während seiner Ausbildungszeit trat er in vielen TV-Produktionen auf. Im Anschluss an sein Musikstudium wirkte er 2011/12 am Rottweiler Theater in "Big Deal" mit. Der Flüchtlingskomödien "Willkommen bei den Hartmanns" von Simon Verhoeven erhält den Bayerischen Filmpreis 2016. In " Willkommen bei den Hartmanns " macht Simon Verhoeven etwas, was im Kino in Deutschland kaum erfolgreich ist.

Mehr zum Thema