Waldhotel Stuttgart Restaurant

Restaurant Waldhotel Stuttgart

Im Finch, dem Restaurant für Feinschmecker in Stuttgart, sind Köstlichkeiten garantiert. Kommen Sie jetzt ins Waldhotel. Im Waldhotel in Stuttgart gibt es elegant eingerichtete Zimmer mit kostenlosem W-LAN. Das Waldhotel Stuttgart verfügt über einen Tennisplatz im Freien, ein Fitnesscenter und eine Sauna. Gaststätte in Stuttgart / Das Restaurant Finch im Waldhotel Stuttgart.

Wald-Hotel in Stuttgart

Mit allen Sinnen die Gastronomie geniessen, die Düfte im Mund schmelzen und die Frische des Marktes buchstäblich spüren und kosten: Schwabenhaft, raffiniert, in stilvollem Ambiente. Unser Küchengedanke: Gesunde Ernährung in Stuttgart, liebevolle Zubereitung, vegetarischer Genuss, auf Anfrage laktose- und glutenfrei. Natürlich sind wir auch für Sie da. Es werden nur hochwertige und nachhaltige Nahrungsmittel ohne jegliche Zusätze in unserer Küche eingesetzt.

Regionalprodukte from local farms such as the Bäuerliche Erzeugergemeinschaft schwäbisch hall. Insider-Tipps für Sie in unserem Finch-Restaurant: Schwäbisch-Heländisches Bauernschwein, Böuf de Hohenlohe, Bio-Rohmilchkäse und unsere hauseigenen Kuchen- und Kuchenspezialitäten. Kulinarik, die Spaß macht! Das lichtdurchflutete Tages-Restaurant mit Direktzugang zur Terasse bietet Ihnen auch die Möglichkeit, unsere Speisen zur Mittagszeit zu sichten.

Am Vormittag wird hier ein reichhaltiges Fruehstueck gereicht, am Nachmittag Kaffeespezialitaeten sowie Backwaren aus der eigenen Backstube.

Restauranttest: Fink im Waldhotel Stuttgart: Ein Platz für ruhige Geniesser - Stuttgart

Im Restaurant im Waldhotel Stuttgart gibt es einen neuen Koch, der sehr engagierte Köche hat. Sieben Jahre sind seit dem Neuanfang verstrichen, aber das elegante Waldhotel ist noch nicht wirklich im Bewußtsein der Menschen da. Hier kann man so herrlich sitzen: draussen auf der idyllischen Terasse im Innenhof, innen im unter Denkmalschutz stehenden Restaurant mit seinen heimeligen Fensternischen.

Restauranttest: Für die Stuttgarter Frischezellenkur für die Firma Veigel ist nach unserem Probebesuch die schöpferische Zusammenarbeit sehr wertvoll. Sehen Sie dort: Neben Roastbeef mit Spaetzle (27,50 Euro) und Wienerschnitzel mit Kartoffel-Gurkensalat (26,50 Euro) sind dies auch "leichte Speisen mit herzhaftem Touch". Wie unsere Hauptgerichte ohne Beilage: Die Seebarschfilets (24,50 Euro) sind knackig auf der Schale gebacken und gut verglast, die Süßigkeit der Erbse, das Räucheraroma der Mandel, die schärfere Basisnote eines Basilikumpürees und der kräftige Duft von leicht getrockneten Parfümerie.

Zu dem zarten rosa Lammsattel (32,50 Euro) mit amarantischer Kruste in einem dicken Sherry-Jus gibt es getrennt gerollten Paprika, ein sehr diskretes Auberginenpüree und knusprigen Fenchel. Für das leckere Lamm gibt es eine große Auswahl an verschiedenen Sorten. Offene Weinsorten (von Klöpfer, Wöhrwag, Äldinger, aber auch aus dem Ausland bis zu 10,50 EUR für 0,2 l) lassen uns den aufmerksamen Gottesdienst vorher kosten. Den Auftakt bildete ein etwas wildes Gericht aus eingelegten Weintomaten auf Ochsenherztomaten-Carpaccio mit Spargeln, Oliven-Crunch und Soja-Joghurt-Nudeln (10,50 Euro).

Mit Gazpacho (7,50 Euro) haben wir uns gefragt, ob man der kalten Gemüsebrühe Erdbeere, Rhabarber und Eisenkraut beifügen muss, aber es war ein vielschichtiges Gesamtbild mit allen Aromen. Die Nachspeisen (? 7,50 Euro) wurden ebenfalls mit Säuren (Sauerampferreis mit Erbeeren, weiße Couverture, Joghurt und Haselnuss) und Gewürzen (Basilikumpesto mit Passionsfruchthonigparfait mit Rhabarber und Mango) hergestellt.

Mehr zum Thema