Ufa Kino Köln

Ufa-Kino Köln

Der Ufa Palast Hohenzollernring Köln, Köln, Deutschland. Kölner Kinos: Film ist Kunst! Die besten Kritiken und Fotos für UFA-Palast. Im eleganten Glasvitrine bot die Firma Sarotti auch im Kölner "Ufa-Palast" ein breites Sortiment an. Ein neues Kino an einem traditionsreichen Ort.

Früheres Ufa Kino am Ring: Warum sich ein Filmschloss in Köln noch im rohen Zustand ist....

Einen glamourösen Filmabend mit dem neuen James-Bond-Film "Spectre" - so stellte sich Helmut Brunotte die Neueröffnung des Filmpalasts am Ring vor. 2. "Unglücklicherweise war unser Terminkalender ein Wunschtraum, die Wirklichkeit ist anders", sagt Helmut Brunotte. Die Kinobetreiberin aus Bergisch-Gladbach will das sagenumwobene Kino zusammen mit dem Koelner Investoren Johannes Füngeling als Cineplex-Kino mit acht Leinwänden inszenieren.

In den vergangenen Wochen hat der Bauherr Füngeling Tonnen von Materialien herausbringen lassen: Altteppiche und Gardinen, Gipskartonwände und Holzverkleidung, bis auf den kahlen Sandstein. "Füngeling: Wir haben 50 Jahre Filmgeschichte zurück gebaut. "Im Eingangsbereich musste sogar eine riesige abgehängte Decke entfernt werden. "Der Bau war eine Hütte und tatsächlich ein Koffer für den Bagger", sagt Füngeling.

Die Füngelinger haben nachgegeben, jetzt sollen drei Kinos im hinteren Gebäude gebaut werden, was von aussen wenig attraktiv ist. Die Füngelinger wollen den Raum luftig und hell machen. "Sie sollen von aussen in das Eingangsfoyer mit seiner Sitzecke und dem großen Lüster blicken können und gleich den Wow-Effekt haben. "In die Erweiterung stecken die beiden Firmen 10 Mio. EUR.

Die Kinobetreiberin Brunotte, die bereits neun Kinos in der Umgebung betreibt, geht mit dem Vorhaben in den kölschen Raum. Sinnvoller wäre ein Neubau", sagt Füngeling. und vor allem der Rhein als ehemalige Kinomeile braucht einen solchen Filmpalast."

Der Hohenzollernring: Ufa-Filmpalast in Köln ist wieder da!

"Falls du dich beeilst, kannst du den Kinopalast sehen, bevor wir öffnen. "Am anderen Ende der Strecke: der Bergische Gladbach Filmbetreiber Helmut Brunotte. Das Unternehmen, das seit langem unter dem Begriff "Ufa Filmpalast" bekannt ist, wurde 2010 aufgegeben. Die Renovierungsarbeiten haben vor zwei Jahren begonnen und nun die plötzliche Öffnung am Freitag Nachmittag angekündigt.

Der Bau wurde 1931 von Wilhelm Riphahn erbaut. Das Einpressen neuer Technologie in ein Altbau - auch ein Riphahn-Gebäude - hat bei der Opernrenovierung zu einer Katastrophe gefÃ?hrt. Infolgedessen wurden die Öffnungstermine von Braunschweig immer wieder verschoben. "Darum wollten wir keine Namen mehr nennen", sagte der 71-Jährige am Vortag.

Das Datum wurde daher kurz nach der Baugenehmigung am gestrigen Tag bekannt gegeben. Zuerst war es gerade mal Donnerstags, dann Freitags, die Beregnungsanlage muss noch von einem Fachmann entfernt werden. Jeder, der sich am kommenden Wochenende den "Filmpalast Köln" anschaute, sollte in Zukunft als traditionelles Haus bezeichnet werden, musste viel Phantasie einbringen. Freitagsöffnung?

"Du hättest es heute Morgen erleben sollen", erwiderte Geschäftsführerin Chantal Hebbel, Brunottes 24-jährige Enkeltochter. Etwa 50 Kunsthandwerker schwärmten am gestrigen Tag im Hohenzollernring. Der geschwungene Verlauf, die leuchtenden, gedämpften Farbtöne bezeugen eine stilvolle Restaurierung des antiken Glamours, den sich Anleger Johannes Füngeling und Braunschweig rund zehn Mio. EUR gekostet hatten.

"Diese Technologie ist auf dem neusten technischen Stand", sagt Brunotte. Er ist besonders stolzer Besitzer der D-Box, der ersten in Köln, die gegen Gebühr gebucht werden kann. "Sieben weitere Multiplexer im Raum Köln werden von Brunotte betrieben. Das Familienunternehmen aus Bergisch Gladbach will im Frühling eine große Neueröffnung vornehmen, obwohl die endgültigen Einzelheiten abgeschlossen sind.

Diese geht auf die 1930er Jahre zurück, musste aber an die aktuellen Sicherheitsvorschriften angepaßt werden. Sie war zu tief und wurde erweitert, weil die Menschen heute höher werden als bei der Öffnung 1931 Diese Anforderungen an das historische Gebäude sind auch auf die geringe Einfahrtstür zurückzuführen. "Aus Gründen des Denkmalschutzes durften wir sie nicht vergrößern", sagt Brunotte.

Die Inschrift "Filmpalast" ist vor dem Eingangsbereich nicht vorhanden.

Mehr zum Thema