übernachtung Stuttgart Billig

Übernachtung Stuttgart Billig

Interne Differenzierung in den Kliniken bis zum Ersten Weltkrieg Gunnar Stollberg, Ingo Tamm Obwohl die allgemeinen Krankenhäuser seit Ende des achtzehnten und Anfang des neunzehnten Jahrhunderts vermehrt heilbaren Kranken vorbehalten waren, ist es ihnen erst im zwanzigsten Jahrhundert gelungen, das Zeug aus einem Armenhaus abzuwerfen. Jahrhundert sind jedoch Bemühungen zu verzeichnen, die Krankenhäuser durch bessere Zimmer, besseres Essen etc. für den Mittelstand attraktiver zu machen.

Diese Monografie präsentiert diesen Prozess der Differenzierung und die damit verbundenen sozialen, kommunalen und fachlichen Streitigkeiten aus systemischer Sicht für die Allgemeinkliniken München, Bamberg, Stuttgart, Leipzig, Hamburg und das Evangelische Klinikum Düsseldorf. Vierteljährliche Zeitschrift für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte Die Geschichte des Krankenhauses kann sowohl für die an einzelnen Einrichtungen Interessierten als auch für die an komparativen Gesamtauswertungen Interessierten äußerst informativ und stimulierend sein, wenn sie so differenziert und übersichtlich dargestellt wird wie in dieser Publikation".

Die Gründung einer Freigewerkschaft in der DDR 1989/90: ÖTV und FDGB.... - Michael Scharrer

Die Gründung von freien Gewerkschaften in der DDR und den neuen Ländern hat den gewaltfreien Erfolg des Prozesses der Wiedervereinigung Deutschlands maßgeblich mitbestimmt. Bei der Auflösung des FDGB und seiner einzelnen Verbände sowie bei der Verhinderung sozialer Verzerrungen während des Vereinigungsprozesses spielt das Bekenntnis der Gewerkschaft eine wichtige Rolle. der Gewerkschaft. Manfred  Scharrer schildert und untersucht die Struktur des ÖTV im Zusammenspiel mit den FDGB.

Dabei kann er auf 19 Qualitätsinterviews verweisen, die er zwischen 1991 und 1993 mit Akteuren des Gewerkschaftsaufbaus in der DDR geführt hat (ergänzt durch ein weiteres Gespräch mit der früheren ÖTV-Präsidentin Monika Wulf-Mathies). Der Quellteil enthält diese Gespräche, die eine umfassende und glaubwürdige Informationsquelle zum Themenbereich aus der Perspektive der direkt Beteiligten auf verschiedenen Ebenen aus dem Osten und Westen sind.

Damit wird der Einigungsprozess, der oft nicht bekannt war und von der Bevölkerung weitestgehend ignoriert wurde, auf eine andere Ebene gestellt. "Die Studie von Manfred Scharrer über die Gründung von freien Gewerkschaften in der DDR 1989/90 ist für die DDR-Forschung von großer Wichtigkeit. Es wird das Ende des FDGB und die Tätigkeit der deutschen Industriegewerkschaften erörtert.

Anhand von Archivdokumenten und 20 Qualitätsinterviews zeichnet er am Beispiel von ÖTV zum ersten Mal nach, wie damals die freien Gewerkschaften zustande kamen".

Mehr zum Thema