Tagungshotel Stuttgart Flughafen

Konferenzhotel Stuttgart Airport

Mövenpick Hotels Stuttgart Flughafen, Stuttgart In unmittelbarer Nähe des Flughafens Stuttgart und des Messegeländes befindet sich das stilvolle Hotel Stuttgart Airport. In allen Räumen können außerdem Kaffe und Tees zubereitet werden. Eine Feuerstelle in der Eingangshalle des Hotels Stuttgart Airport schafft ein besonderes Flair. Darüber hinaus gibt es ein großes Business Center mit vielseitigen Räumen, die für verschiedene Events für bis zu 500 Menschen kombiniert werden können.

Eine Wellnesslandschaft mit Fitnessstudio bietet Ihnen die Möglichkeit, jeden Tag zu relaxen oder zu trainieren. Das Frühstücksbüffet wird jeden Tag serviert und kann auch am Sonntag zu einem gemeinsamen Mittagessen ausgebaut werden. Nur 200 m sind es zum Flugplatz, 400 m zum Ausstellungsgelände.

Das neue Gebäude für Geschäftsreisende: Neue Tagungsstätte am Flugplatz - Perleningen

Gegenwärtig wird am Airport ein weiteres Haus gebaut. Drehscheibe - Die Umgebung des Stuttgarter Airports wird immer mehr zum Wirtschaftsstandort. "Es ist ein sehr schöner Tag", sagte Walter Schoefer, der zusammen mit Georg Fundel einer der beiden Flughafengeschäftsführer ist und nach neun Jahren Planung zusammen mit der Stuttgarter Investment-Gesellschaft (STINAG) den Baustart realisiert hat.

Die Baukosten betragen 50 Mio. EUR und das Haus soll mit 262 Räumen ausgerüstet werden. Das ist nicht notwendigerweise für ein Flughafenhotel typisch: Es sollte auch einen 1500 qm großen Konferenz- und Bankettraum haben. Das liegt an der Messenähe, von der die Hotellerie viele Besucher erwartet.

Aber auch mittelgroße Konferenzräume werden stark nachgefragt. "Die Hotelanlage füllt eine Lücke", sagt Georg Fundel, Geschäftsführer des Airports. Grössere Meetings können im Kongresscenter der Veranstaltung abgehalten werden, und das Flughafenatrium mit seinen kleinen Konferenzräumen ist bereits für kleine Veranstaltungen gut positioniert. Würde das Management des Airports entscheiden, könnte der Bereich noch mehr Unterkunft und noch mehr Veranstaltungsfläche nutzen.

Vor allem, weil die STINAG sich erhofft, dass neue Produktionskapazitäten auch die Fachmesse selbst noch besser wiederbeleben. Etwas vorsichtiger plant die Beteiligungsgesellschaft die Finanzierung weiterer Unterkünfte. Nach der Bedürfnisanalyse des Airports hätte das Haus sogar noch vergrößert werden können. Auch Jürgen Köhler, Managing Director von Møvenpick Germany, meint, es müsse nicht grösser werden: "Auch die anderen Häuser in der Region müssen mitleben.

"Er sagt, das ist ein Upgrade für den Platz." Er würde nur dann eine kritische Haltung einnehmen, wenn mehrere Häuser gleichzeitig entstehen würden, was den lokalen Markt verwirren könnte: "Ansonsten bin ich nach wie vor der Ansicht, dass der Wettbewerb das Business stimuliert. "Aber auch der Hotellerie- und Gastronomieverband DEHOGA Baden-Württemberg erkennt keine Schwierigkeiten durch ein weiteres Haus am Ort.

"In den Stuttgarter Beherbergungsbetrieben ist die Bettenbelegung gut. Das Filderareal muss mit einem Hotel als Wirtschaftsstandort ausgerüstet werden", sagt der Pressesprecher der DEHOGA, Daniel Ohl. Mit dem neuen Mövenpick Business-Hotel am Airport wird das, was sich seit Jahren rund um den Messeplatz tut, konsequent weiterentwickelt. Das Investitionsvolumen ist enorm: 145 Mio. EUR hat die Landeshauptstadt in die Ausstellung gesteckt, 359 Mio. EUR kosten die Verbindung von U zum Airport, zehn Mio. EUR die Verbindung der S-Bahn Stuttgart Stuttgart? zum Gelände.

Für die so genannte Airport City, die hauptsächlich aus Büroimmobilien bestand, wurden weitere 200 Mio. EUR investiert - und das neue Verwaltungsgebäude des Flughafen Stuttgart kostet 32 Mio. EUR; das neue Mövenpick Hotel musste dem alten nachgeben.

Mehr zum Thema