Stay Stuttgart

Aufenthalt in Stuttgart

Im Aloft Design Hotel Stuttgart vereinen sich die Vorteile einer angesagten Bar, einer Lounge und eines Fitnessstudios. Der ACHAT befindet sich im Quartier Zuffenhausen, zwischen Stuttgart und Ludwigsburg. Quand souhaitez-vous séjourner chez ACHAT Comfort Stuttgart ? Langzeit-Appartement im Zentrum von Stuttgart für Ihren Langzeitaufenthalt. Schönen langen Aufenthalt.

Aufenthalt - Grundlage für multilaterale Entwicklungen - Homepage

Die Stay Foundation war vom 6. bis 16. Juni mit einem Messestand beim Africa Festival in Stuttgart am Erwin-Schoettle-Platz vertreten. Es fehlte nicht an der kulturellen Diversität aus ganz Afrika, so dass ein reger Austausch stattfand, an dem natürlich auch Stay teilnahm. Es ist uns gelungen, das Stiftungskonzept den Menschen vorzustellen und ihnen nahe zu bringen. 2.

Seit 16 Jahren besteht das Africa Festival und hat eine großartige afrikanische Kulturlandschaft, lineare Besonderheiten und auch viel Informationsaustausch von Firmen und Institutionen, die in und mit Afrika tätig sind. Live-Musik sorgt für gute Laune und die Besucher, die anderen Standinhaber und wir hatten ein nettes und bewegtes Wochenendt.

Wenn Sie mehr über das Africa Festival wissen wollen, können Sie hier vorbeischauen:

Engagiert im Stuttgart Westen: Entwicklungszusammenarbeit ohne Mitarbeiter - Stuttgart-West

Der Stuttgarter Benjamin Wolf will mit der Stay Foundation die Entwicklungszusammenarbeit nachhaltig ausrichten. In Uganda wird zurzeit das Modellprojekt durchgeführt. Der S-West - Benjamin Wolfnicht wollte lediglich klassisch helfen. Er ist das Antlitz der Stay-Stiftung, die er 2006 unter dem Titel Südtiroler Kulturstiftung gegründet hat. "Ich wollte das Vorhaben nicht von mir abhängen", sagt er.

Seit Jahren forscht Wolf daran, was in der Entwicklungszusammenarbeit anders sein muss. Seit fast vier Jahren führt Wolf sein Modellprojekt "Stay Alliance" in Uganda durch. Nur diesen Sommer war er mit einer Freiwilligengruppe dort. Laut Wolf sind viele der Social Entrepreneurs seit vielen Jahren aktiv. Auch Wolf geht von diesem Prinzip aus: Er entsendet keine Mitarbeiter der Entwicklungszusammenarbeit über seine Gründung nach Uganda, um den Menschen dort zu vermitteln, was sie benötigen.

"Die Menschen vor Ort wissen das meist besser", ist er sich einig. Und was macht der Wolf? Das Stay Alliance ist ein Zusammenschluss ugandischer Sozialunternehmer. Wolf fördert sie mit Mitteln, damit sie Schwestern, Erzieher oder Kunsthandwerker selbst unterrichten. Er hat gerade Stipendien für 90 Mitarbeiter vergeben, sagt Wolf, der ausgebildeter Schreiner ist und anschließend Betriebswirtschaft für gemeinnützige Organisationen erlernt hat.

Wolf beendete seine Tätigkeit in einer Managementberatung im Jahr 2006, um sich nahezu hauptberuflich der Entwicklung zu verschreiben. Er war nicht auf ein einziges Projekt konzentriert. Die Wahl fiel auf Uganda aus "strategischen Gründen": "Wir benötigten Voraussetzungen, die dann übertragen werden konnten", sagt Wolf. "Die haben in der Gegend ein gutes Ansehen im Verhältnis zu Südafrika", meint Wolf.

"Es ist einfacher, Freiwillige zu finden", fügt er hinzu. Nur solche Projekte haben nach Überzeugung von Wolf die Möglichkeit, auf Dauer zu bestehen.

Mehr zum Thema