Sozialmietwohnungen Stuttgart

Mietwohnungen Stuttgart

Bevorzugt werden soziale Mietwohnungen, die nur mit einem Aufenthaltstitel belegt werden dürfen (Geringverdiener). In Stuttgart-Stammheim, Poppenweilerstraße / Sieben Morgen, Mietwohnungen für mittlere Einkommen und soziale Mietwohnungen. In Baden-Württemberg haben sich die Chancen auf Sozialwohnungen verschlechtert. Die Stadt Stuttgart bevorzugt Flüchtlinge bei der Vergabe von Sozialwohnungen. Stuttgart ist auch vom Phänomen des Mangels an Sozialwohnungen betroffen.

Soziale Mietwohnungen in Stuttgart: Landeshauptstadt Stuttgart entspannt Anforderungen an Mieter - Stuttgart

Für den sozialen Wohnungsbau ist jetzt eine Anmietung von bis zu neun Euros pro qm möglich. Stuttgart-Versuche, den Wohnungsbau in Stuttgart voranzutreiben, führen nun zu neuen Regeln für Anleger. Zukünftig können sie bis zu neun Cent pro m² für soziale Mietwohnungen im Zuge des Innenausbaumodells Stuttgart (Sim) berechnen.

Die Gemeinderatskommission für Umweltschutz und Technologie hat nun das bisher gesetzte Ziel von höchstens 7,50 EUR aufgehoben und damit die Folgen aus den Tarifverhandlungen im Buendnis fuer Wohnungswesen gezeichnet. Abhängig von Standort und Grundstückspreis können nun 7,50 bis 9 EUR pro qm Sozialwohnungen errechnet werden. Um den Umzug dieser Kundschaft in das Umfeld zu verhindern, wurden die Rahmenbedingungen für die von der Stadtverwaltung geförderten Wohneinheiten von 8,50 bis 9 auf 9 bis 10,50 EUR umgestellt.

Beim Sozialwohnungsbau hat nicht nur die SÖS/Linke-plus-Fraktion, sondern auch die SPD Berufung eingelegt. "Das sind neun Euros, das ist zu hoch für die Sozialmiete", sagte Martin Körner, selbst in München ist die Obergrenze von 5,65 Euros pro qm für eines der Subventionsprogramme festgelegt worden. Um die Investitionsbereitschaft der Stuttgarter zu erhöhen, die Mieten aber auf 7,50 EUR zu begrenzen, hat die SPD weitere Zuschüsse für die Landeshauptstadt vorgeschlagen.

Auch die Linken fanden eine Sozialrente von neun Euros "unsozial". Sie musste als Bauherr und Hauswirtin agieren, weil der Wohnraummangel und das "Marktversagen" mit den vorangegangenen Massnahmen nicht behoben waren. Noch mehr Sozialwohnungen hat Eberhard Brett von der AfD verregnet. In Stuttgart sollte darauf geachtet werden, keine Sozialhilfeempfänger zu gewinnen. Soziale Mieten von neun Euros sind in Stuttgart zumutbar.

Wer sich diese Pacht nicht leistet, muss von der Stadtverwaltung nicht versorgt werden. Brett: "Es gibt genügend Appartements im Landkreis Göppingen. Dies sind Apartments für Polizisten, Schwestern und Fachleute mit ähnlichem Gehalt. Für den Förderantrag von SÖS/Linke-plus, wonach ein höherer Prozentsatz an Förderwohnungen für interne Entwicklungsprojekte vergeben werden soll, gab es keine Einwilligung.

Der Bundestagsfraktion ging es darum, 50 prozentig als Mietwohnung, zur Haelfte als Sozialwohnung und zur Haelfte als Mietwohnung fuer Geringverdiener zu fordern. Unter denjenigen, die es bei einem Marktanteil von 30 Prozentpunkten halten wollten, war auch die CDU, die einst das Sim-Programm ablehnte.

Weshalb die Mietpreise in Stuttgart in der Regel so hoch sind und was die Politiker dagegen tun könnten, zeigt das StuggiTV-Video:

Mehr zum Thema