Pendler Wohnung Stuttgart

Pendelwohnung Stuttgart

Immer mehr Menschen müssen von zu Hause zur Arbeit pendeln. Immer mehr Menschen ziehen von zu Hause zur Arbeit. aus München, weil sie keine bezahlbare Wohnung in der Stadt finden kann. von Single-Wohnung zu Single-Wohnung und am Wochenende nach Hause pendeln.

Pendlerverkehr erspart Kosten, ein zweites Zuhause nervt

NÜRNBERG ( "ots") - Eine Marktanalyse der 7 grössten Metropolen von IMMOFINANZ DE macht deutlich, wie kostspielig Zweitwohnsitze sind und wie gross der Preisunterschied zu den Pendlern ist: Mitarbeiter, die ihren Arbeitsplatz in einer anderen als ihrer Wohnstadt haben, haben die Wahl: Pendler oder Zweitwohnsitz? Ein Appartement hat zwei große Vorteile:

Aber eine voll ausgestattete Wohnung ist kostspielig. Für eine temporäre Wohnung von bis zu 40 qm bezahlen die Bewohner in München 1.050?/Monat. Dies ist das Ergebnis einer laufenden Marktanalyse von immowelt.de, bei der die kalten Mieten von temporären Apartments in den 7 grössten Metropolen Deutschlands durchleuchtet wurden.

Direkt hinter der bayrischen Hauptstadt liegen Frankfurt (940 Euro) und Berlin (850 Euro). An den Standorten Hamburg, Köln und Stuttgart (je 680 Euro) sind die Monatskosten für eine zweite Wohnung wesentlich niedriger. Ein Zweitwohnsitz in Hamburg rechnet sich allein aus wirtschaftlicher Perspektive erst ab einer Entfernung von über 144 km.

Wie in Hamburg müssen Mitarbeiter in Stuttgart, Köln (je 145 Kilometer) und Düsseldorf (148 Kilometer) so lange fahren, bis sich eine Wohnung unter der Woche auszahlen kann. Für viele Pendler überwiegt jedoch der Vorteil des Wohnens am Arbeitsplatz die Nachteile, auch wenn die Wegstrecke viel kürzer ist. Nur in München dürften die finanziellen Schmerzgrenzen einer zweiten Wohnung zu hoch sein.

Dies wäre bereits in der Schweiz oder in Österreich der Fall. Diejenigen, die den Zug dem Wagen vorziehen, sparen noch mehr als eine kleine Einzugswohnung. Die BahnCard 100 für die zweite Kategorie (395 EUR bei monatlichem Zahlungseingang) ist in allen befragten Orten wesentlich billiger als eine Zweifamilienwohnung.

Monatlich liegen die Einsparungen zwischen 655 EUR in München und 285 EUR in Hamburg, Köln oder Stuttgart. Sogar der erstklassige Reisende bezahlt nicht mehr als für eine Möblierung. Allerdings hat der Zugverkehr auch einen Nachteil gegenüber dem Wohnen am Arbeitsplatz: Im Unterschied zum Fahren gibt es keine Verkehrsstaus, aber Pendler müssen neben der normalen Reisezeit auch Stornierungen und Verzögerungen berücksichtigen.

Ein Zweitwohnsitz ist teurer, macht aber auch mehr freie Zeit möglich. Kalkulationsgrundlage: 4.100 Anzeigen auf immowelt.de bildeten die Grundlage für die Mietberechnung in den 7 grössten Metropolen Deutschlands. Zusätzlich wurde ein Spritpreis von 1,44 EUR pro l und ein Kraftstoffverbrauch von 7 l (Super unverbleit, E95) pro 100 km unterstellt.

Steuervorteile wurden weder beim Pendlerverkehr noch beim Zweitwohnsitz mitberücksichtigt. über immowelt.de: Mit dem Immobilienportal www.immowelt.de ist einer der wichtigsten Online-Marktplätze für Eigentumswohnungen, Wohnhäuser und Gewerbeimmobilien entstanden. IMMOFINANZ. de ist ein Unternehmen der Immowelt-Gruppe, das mit bauen.de und relocation auctions zusammenarbeitet. de unterhält weitere Reichweitenportale und erstellt leistungsfähige CRM-Software für die Immobilienwirtschaft.

Die Axel Springer SE hält eine Mehrheitsbeteiligung an der Immowelt-Gruppe.

Mehr zum Thema