Palast Stuttgart

Schloss Stuttgart

Schloss der Republik Stuttgart, Stuttgart. "Das steht in unserem Stuttgarter Manifest! Sie finden unser Billard Café in der Rosensteinstr. in Stuttgart. Guter Parkplatz vor dem Geschäft oder vor dem UFA Palast Kino.

Ufa-Palast Stuttgart, eines der größten Kinozentren Süddeutschlands.

Ab und zu: Palast der Republik in Stuttgart: 25 Jahre Picnic auf asphaltiertem Untergrund - Stuttgart

Von Urinal bis Szenekneipe: Vor mehr als 25 Jahren eröffnete der "Palast der Republik" in dem kleinen Haus an der Friedrichstrasse in Stuttgart. Stuttgart - "Es gibt einen Palast der Republik" in Stuttgart? Schon damals war das kleine Haus an der Kreuzung Bolz-/Friedrichstraße ein beliebtes Treffpunkt in der Stadt.

Als es die Temperatur erlaubte, setzten sie sich schon damals auf den Grund um den Palast der Bundesrepublik, tranken ihr After-Work-Bier und palaverten bis in die späten Abendstunden. "Es war eine Eigenheit, dass in den 80er Jahren eine Kneipe bis in die frühen Morgenstunden geöffnet war", erzählt Stefan Schneider, der 1992 das Geschäft im Palast der Republik übernahm.

Das war ein weiterer Grund, warum der Palast der Bundesrepublik ein Kult war. "Das Schloss ist das unverhohlene Gegenstück zu seinem DDR-Pendant in Berlin, denn es ist nicht nur ein Angeber", sagt Schneider und schmunzelt. Die Travertinsäulen aus Cannstatt, die an das unter Denkmalschutz stehende Haus grenzen, ein Geländer und die Treppe zu den Sanitäranlagen sind im Originalzustand noch intakt.

Bereits seit den 1930er Jahren vermietet die Firma den kleinen Saal über den Toiletten der Innenstadt, um dort Magazine zu vertreiben. Nachdem seine eigentliche Bücherei in der Schlossstraße zerstört wurde, verkauft er von 1944 bis 1947 auch vorübergehend seine Werke im Mietkaufhaus. "Es gab in diesen Jahren sowieso kaum ein Buch, der Platzbedarf war ausreichend", erzählt der 86-jährige Familienbetrieb.

Dieser Verkaufspunkt wurde von der Firma bis in die 1980er Jahre beibehalten. "Da hat sich der Ort für uns nicht mehr gelohnt", sagt Konrad Paul Wittwer. Für uns hat sich der Ort nicht mehr ausbezahlt. "Aber es soll nicht ganz gut verlaufen sein", sagt Stefan Schneider. Damit war der Weg für die Revolte im Palast geebnet. Hier können Sie die Bilder aus der Schlossvergangenheit nachlesen!

Ihr wollt mehr über die Stuttgarter Stadtgeschichte wissen?

Mehr zum Thema