Metropol Kino Stuttgart Programm

Programm des Metropol-Kinos Stuttgart

Die aktuelle Kinoprogramm für Stuttgart: Welcher Film läuft wann in welchem Kino? Finden Sie die richtige Performance für heute im Metropol. Das Programm für Sie - bequem per E-Mail. Holen Sie sich Ihre Lieblingsfilme zurück ins Kino. Alle Kinos, alle Filme.

Kinometropole Stuttgart in Stuttgart

Der Mavis ( "Selena Gomez" /"Janina Uhse") überrumpelt ihren Papa Drakula (Adam Sandler / Rick Kavanian) mit einem Urlaub im Zeichen einer Luxus-Monsterkreuzfahrt, so dass er sich auch einmal entspannen kann und sich nicht um das Wohl der Hotelgäste sorgen muss. Der FBI-Agent Matt Graver (Josh Brolin) und der Killer Alejandro Gillick (Benicio Del Toro) sind zwei Jahre nach ihrer letzen Mission wieder an der US-mexikanischen Staatsgrenze.

Wird Sawyer ( "Dwayne Johnson"), Veteran und früherer FBI-Chef, übersiedelt mit seiner Ehefrau Sarah (Neve Campbell) und zwei Kinder Henry (Noah Cottrell) und Georgia (McKenna Roberts) aus den USA nach China. Eine neue Berufsherausforderung winkt: Sawyer wird Leiter der Sicherheit bei The Pearl, dem größten Skyscraper der Erde - dem Skyscraper....

Deanna ( "Melissa McCarthy") hat sich seit vielen Jahren für ihre eigene Famile geopfert und setzt immer ihre eigenen Sehnsüchte und Nöte hinter die ihrer Töchter Maddie (Molly Gordon) und Dan (Matt Walsh). Aber als Dan sich ihr öffnet, dass er sie für seine viel spannendere Herrin zurücklässt, hat Deanna endlich ihre Schnauze voll....

Das Leben des vierzehnten Dalais" befasste sich der Direktor Mickey Lehle mit dem 1959 ins Exil gegangenen Religionsführer der Bibel. Fast 25 Jahre später kommt er auf dieses Problem zurück und nutzt den achtzigsten Jahrestag des Dalais im Jahr 2015 als Anlaß,....

Das Programm für die zweite Auflage ist verfügbar.

Zu diesem Zweck werden die Kinos zusammen mit der Docu-Lounge im Hause der Katholiken zu Begegnungsstätten durch öffentliche Diskussionen. An diesem ersten Tag wird ein iranischer Spielfilm mit dem Programmtitel "Profession Documentarist" gezeigt. In diesem Jahr wird zum ersten Mal ein von der Firma Opa gesponserter Preis vergeben. Wie das Punk-Duo Sleaford Mods zu einer der bedeutendsten Bands in Großbritannien wurde, zeigen die Filme.

Als weitere Weltneuheit ist der Kinofilm "Kulenkampffs Schuhe" von Regina Schilling zu sehen. Kalthoum sieht in seinem raffiniert zusammengestellten Dokumentarfilm eine imposante Bildübersetzung für das Lebensgefühl im Verborgenen ohne die Chance einer Wiederkehr. "In " A Gravame " von Peter Rippl, basierend auf dem Dokumentarneorealismus in Italien, wird die Stadtgeschichte von Tarent durch die erzählerischen Gedächtnisse der Menschen erlebbar, ihre Hoffnung, ihr Alltagsleben und der tiefe Glauben der Katholiken werden im Zeichen der Osterwoche ersichtlich.

Es wird der Kollaps der Österreichischen Lebenslügen als erstes Todesopfer der Nationalsozialisten erörtert. Dabei werden die Entstehungsmechanismen entzündlicher Empfindungen aufgezeigt - damals wie heute. Florian Opitz' Beitrag versucht auf diesen großen Gegensatz zu reagieren und beleuchtet den Weltkapitalismus aus der Sicht derer, die ihn vorwärtsbringen.

Auch Peymann erinnerte sich in dem Spielfilm an seine Zeit in Stuttgart und äußerte sich anschaulich über die sozialen Verhältnisse. Das Programm des Festes reflektiert auch das Jubiläumsjahr "50 Jahre 68". Aber auch der Spielfilm "SPK Komplex" stellt uns vor neue Herausforderungen. Direktor Gerd Kroske berichtet eine ziemlich ungewohnte Erzählung aus dem Herbst der siebziger Jahre: die Erzählung des Doktors Wolfgang Huber und seines sozialdemokratischen Patientenkollektivs SPK.

Ina Knobloch berichtet in diesem Spielfilm von dem Judenhändler Joseph Süßkind Oppenheimer, der 1738 nach einer anti-semitischen Verleumdungskampagne in Stuttgart erschossen wurde. Die beängstigend langen Nachwirkungen dieser Antisemitenkampagne bis heute. Im " Pocket Doku " lernen sie, ihren eigenen Dokumentationsfilm mit einem Handy oder Tablett zu filmen und zu bearbeiten.

Das Ergebnis wird dann am Sonnabend auf einer großen Kinoleinwand vorgestellt. Gegen 2:15 Uhr wird wieder "Leyla" von Asli Özarslan aus der Serie "Der junge Dokumentarfilm" inszeniert. Das Programm bietet außergewöhnliche Dokumentationen, Portraits, Berichte, Essays und andere dokumentarische Formen. Zusätzlich vergibt eine 7-köpfige Jury den "STZ-Leserpreis" an die Stuttgarter Tageszeitung.

Unterstützt by das Europäische Dokumentarfilmforum Stuttgart e. V., Wirtschaftförderung der Landeshauptstadt Stuttgart, LFK - Landesanstalt für Kommunikationen Baden-Württemberg, MFG Medien- und Film Society Baden-Württemberg GmbH, Norbert Daldrop Promotion für Kunst u. Kultur, Stuttgart Verlag für Zeitungen, Stuttgart Verlag für Zeitungen, Stuttgart Verlag für Wirtschaftsförderung.

Mehr zum Thema