Kommunales Kino Stuttgart

Gemeinschaftskino Stuttgart

Stuttgarter Kinos: zentral und vielfältig. Leider gibt es noch keine allgemeine Beschreibung für den Reisetipp "Kommunales Kino". Städtisches Kino wird von vielen Institutionen unterstützt. Das Arthaus Filmtheater Stuttgart Special Guest aus der Stuttgarter Tanzszene wird dabei sein.

Neue Gemeinschaftskino Stuttgart e.V.

Das Neue Kommunales Kino Stuttgart e.V. Das Kommunikationskino wurde 1971 ins Leben gerufen. Die Gesellschaft Kommunales Kino hat im Sommersemester 2008 ihren Betrieb wegen Zahlungsunfähigkeit aufgegeben. Mit dem Ziel, ein eigenes städtisches Kino zu schaffen, wurde im März 2011 eine Initiative aufgesetzt. Mitbegründer sind die Academy der bildenden Künstler Stuttgart, die Filmbüros Baden-Württemberg, die Filmkommission des Landes verband für Bildende Künste Stuttgart, die Filmkommission für Stuttgart, der Landesverband für Bildende Künstler Stuttgart, das Linden-Museum, Merz Academy - Hochschule für Gestaltung, die Stadtteilkino Stuttgart, die VHS Stuttgart und der Stab 5.

Städtisches Kino STUTTGART

Bauherr: Am 3. 9. 1995 wurde das Amerika-Haus in der Friedrichstraße in Stuttgart geschloÃ?. Mit der zentralen Position von Gebäudes in direkter Nachbarschaft von Nähe zum Bahnhof der Landeshauptstadt fanden sich hier die idealen Voraussetzungen fÃ?r ein neuestes mediales Zentrum - das FilmgeschÃ?ft Stuttgart. In der Zeit von Nov. 1995 bis J. 1996 bezogen die ersten Bewohner das Gebäude: das Stadtkino Stuttgart (bis dahin im städtischen Planetenhaus untergebracht) und die Clubs Filmbüro Baden-Württemberg und Zauberstab 5, die ihre Festivalaktivitäten im Filmkunstzentrum organisieren wollten.

Die Eröffnungsfeier des Film- und Fernsehhauses erfolgte am 16. Mai 1997 und das Kino nahm seinen Betrieb mit drei Aufführungen unter täglich auf. Filmbüro Baden-Württemberg und Zauberstab 5 organisieren seitdem ihre Feste âFilmschau Baden-Württembergâ und âFilmwinterâ im Kino. Im Jahr 1998 wurde vom Kommunalen Kino ein neues Veranstaltungskonzept entwickelt: für Das Film- haus als Weiterbildungsstätte im Mediabereich.

Seitdem gibt es unter dem Slogan "Lernort Kino" für spezielle Veranstaltungen für Schüler. Das Stadtkino bietet seit Nov. 2002 das hauseigene Kino durch Schulungen für interessierten Laie und den semiprofessionellen Raum an. Im Rahmen des Oberbegriffs âKoKi-Trainingâ werden Block-Seminare zu Fragen wie âTechnologie und digitale Schnittpraxisâ, âActing für understand filmâ oder â Understanding films â Einführung in film analysis, interpretations and criticismâ durchgeführt.

Im Jahr 2008 wurde das Kino aus der Großstadt abgerissen - in Deutschland für eine Großstadt dieser Größe, einzigartig und traurig.

Das neue Gemeinschaftskino in Stuttgart: Suche nach der Location - Culture

In Stuttgart beginnt die Planung für ein Film- und Medienhaus: Die Unternehmen, die nach möglichen Standorten, Konzepten und Bauwerken für dieses Gebäude Ausschau halten sollen, haben sich dem Kulturkomitee präsentiert. Eine Film- und Mediengesellschaft für Stuttgart? Die Unternehmen präsentierten sich am vergangenen Donnerstag dem Kulturkomitee im Bürgermeisteramt, das auf Anregung des Neuen Kommunalen Kinos nach möglichen Standorten, Konzepten und Bauwerken für dieses Gebäude Ausschau halten soll.

Zu den Gewinnern einer Bewerbung gehören das städtebauliche Büro für Stadtentwicklung und Stadtentwicklung in Stuttgart, das aus Filmfans bestehende Architektenbüro Haas Cook ?emmrich, das nicht umsonst in den ehemaligen Räumlichkeiten der Stuttgarter Videoothek ?Filmgalerie 451 beheimatet ist, und das Medienberatungsunternehmen RMC, das die Film- und Medienhäuser deutschlandweit ausleuchten wird.

Die Empfehlung des Kulturdirektors und Jazz-Musikers Mini Schulz, der als fachkundiger Staatsbürger im Komitee saß, dass ein solches Gebäude kein "Museum" werden darf, so dass man die Belange der jungen User früh hinterfragen muss, hat niemanden aus dem Sattelfuß geworfen. Alle 23 Teilnehmer der New Communal Cinema-Initiative sind sich darüber einig, dass ein Multimedia-, zukunftsorientiertes und interdisziplinäres mediales Umfeld geschaffen werden soll, in dem Video-Kultur, Spiele und Social Media eine so große Bedeutung haben wie der Klassiker selbst.

Zuerst wird die Planergruppe nun Vorschläge für den Standort einholen, "unabhängig davon, ob sie darauf gebaut oder unerschlossen sind", wie Martin Haas von Haas Cook Zeemmrich ausführt. Anschließend wird geprüft, welche Aufgaben jedes einzelne Gebäude selbst zu erfüllen hat und welche bereits in der näheren und weiteren Umgebungen, wie z.B. der Küche, vorzufinden sind. Jänner 2016 wird den Kommunen eine Selektion besonders geeigneter Flächen präsentiert.

"Jeder ", sagt Haas, "hat ein Gefühl dafür, wo so ein Platz sein könnte".

Mehr zum Thema