Kino Remscheid

Remscheider Kino

Es gibt einen Stillstand, wo das neue Kino Gestalt annehmen soll. Die komplette aktuelle Kinoprogramm des Metropol Kinocenter: Filmprogramm | Remscheid | Neue Metropole. Leider gibt es keine allgemeine Beschreibung für das Reisetipp-Kino. Sie haben die Wahl zwischen allen Kinos in Remscheid und Umgebung.

Ungeachtet der Probleme Kinostart für 2018 geplant

In Remscheid soll am Bahnhof ein Filmschloss entstehen. Das Unternehmen, das mit den Bauarbeiten für den Rohbau betraut wurde, ist in wirtschaftliche Schwierigkeiten gekommen. Bewohner und Vorbeikommende schauen seit mehreren Tagen auf eine Baumaßnahme am Bahnhof Remscheid, wo es keine Fortschritte gibt. Es gibt einen Halt, wo das neue Kino Gestalt annimmt. Doch das soll sich am kommenden Freitag, dem 13. Januar, verändern, wie Bürgermeister Burkhard Mast-Weisz berichtet: "Das Bauunternehmen Kropp will die Arbeit selbst in die Hand nehmen und hat mir diesen Zeitpunkt gegeben.

"Das hessische Traditionsunternehmen mit Hauptsitz im niedersächsischen Größenlüder bei Fulda hatte das Anwesen von der Remscheider Innenstadt erworben und plant, dort ein Filmpalais zu bauen, das von der Cinestar-Kette bewirtschaftet wird. Die vor kurzem in Zahlungsschwierigkeiten geratenen Rohbauten hatte er einem anderen Konzern übertragen. "Der Oberbürgermeister hat am vergangenen Freitag, den 17. Februar, die Eröffnung des vorläufigen Insolvenzverfahrens über dieses Untenehmen miterlebt.

"Damit der Projekterfolg nicht gefährdet wird", so Mast-Weisz weiter, wird nun die Arbeit von Cropp allein fortgesetzt. Doch der Bürgermeister bezieht sich auf eine deutliche Stellungnahme der Investoren: "Das Kino wird 2018 anlaufen. Denn dies ist nicht das erste gemeinsame Vorhaben von Cropp und dem Unternehmen selbst.

Das Unternehmen hat in Fulda, in der NÃ??he des Firmensitzes, bereits einen Kinopalast gebaut, der von der Filmkette inszeniert wird. Nun besuchte der geschäftsführende Gesellschafter des Baukonzerns, Willi Kropp, Remscheid, um das weitere Verfahren mit dem Oberbürgermeister zu erörtern. "15 bis 20 Angestellte werden zum Bahnhof gebracht, um den Rohbau bis zum Monat May abzuschließen.

Im Gebäude werden dann die Bauarbeiten aufgenommen "Fast alle Verträge sind abgeschlossen. So übernimmt beispielsweise ein lokales Elektrounternehmen die Arbeiten", sagt Projektmanager Marc Engel. Das Kino soll im Monat November fertiggestellt sein. Die Tatsache, dass die Fa. Kropp sogar ein eigenes Werk in Auftrag gegeben hatte, ist auf mehrere Gründe zurückzuführen.

Auf der einen Seite spielt die große Distanz zwischen Größenlüder und Remscheid eine wichtige Rolle. Auf der anderen Seite ist es die große Distanz zwischen den beiden Städten. Das Bocholter Traditionsunternehmen hingegen machte gegenüber der Fa. Kropp darauf aufmerksam, dass es in Remscheid sowieso große Aufträge abzuwickeln habe. Willi Kropp erläutert, dass das Untenehmen für eine große Discounterkette Verwaltungsbauten gebaut hat. Das in Remscheid Geleistete wurde von Projektmanager Engel als "gut" bezeichne.

Dabei werden die bestehenden Baukräne genutzt werden können. Die Gesellschafter wollen zwischen elf und zwölf Mio. EUR in das Kino einbringen. Nach der Fertigstellung bekommt die 112.000-Einwohner-Stadt etwas zurück, was den Filmfans seit über fünf Jahren schmerzhaft fehlt: Das letze Kino in der Alleestraße, das Metropole, hat 2012 seine Tore geschlossen.

Mehr zum Thema