Kino Köln

Cinema Köln

Lust auf einen Film in Köln heute? Ihr aktuelles Kinoprogramm mit allen Filmen, die heute in Köln gezeigt werden. Zu einem spannenden "Kinospaziergang" durch die Domstadt laden die Autoren ein. Vom Art-House-Kino bis zum Blockbuster-Tempel ist hier alles vertreten. Die Kinos haben im letzten Jahr eine echte Renaissance erlebt.

Das Kino in Köln emons:

Die Stadt Köln war eine Filmstadt, beinahe jeder Vedel hatte sein eigenes Kino. Zu einem aufregenden "Kinospaziergang" durch die Kathedralenstadt lädt der Autor ein. Im Jahr 1896 erzählt man vom ersten Kino auf dem Augusteinerplatz, führt zu Ständen, Filmschlössern und Boxkinos und weist den Weg zum Kunsthaus und Mehrzweckgebäude. Filmprojektionisten berichteten über Filmbrüche und Lichtbogenlampen, Theaterregisseure über Sterne und Uraufführungen, die große Wirtschaftskrise und den Aufschwung des Kinos.

Die lange Historie und die lange Kulturlandschaft Kölns wird hier auf anregende, informative und reich bebilderte Weise nachvollzogen. Kulturbegeisterte, Kinobesucher und Kinobesucher haben die Möglichkeit zur Neuentdeckung - es erweckt die Erinnerung an erste Filmliebe.

Arthouse Kinos in Köln, Teil 1

Schön ist aber, dass die Kinos - jedenfalls in Köln - in den vergangenen Jahren eine echte Wiedergeburt erlebten. Ich freue mich sehr über die Neueröffnung und den Umbau der kleinen Kinos in Köln. Über meine Mama wuchs ich in einem medialen Umfeld auf und besuchte schon früh Events wie das Kinderfilmfest.

Deshalb habe ich viel mit der Einrichtung Kino gemein und mag die niedlichen, außergewöhnlichen Häuser, die eine Bühne für eigenständige Produktionen anbieten und so die Vielfältigkeit der Film-Kunst vorantreiben. Meine Wahl der Art-House-Kinos (Teil 1): Das Film-Forum praktiziert sich seit 10 Jahren in einem angenehmen Unterton - der diskrete Zugang befindet sich an der südlichen Seite des Museums Ludwig und deutet auch im Inneren nichts auf die Eigentümlichkeit dieses Filmstandortes hin.

Es ist die einzig nicht-kommerzielle Kölner Film-Bühne und - in diesem Sinn - der Zutritt ist regelm??ig frei. Besonders die historischen Rückblicke, Vorschauen und Uraufführungen außerhalb des Mainstream-Kinos sowie Arbeiten von Studierenden der International Film School Cologne ifs Cineasten-Herzen werden Ihr Herz schneller schlagen lassen und oft durch Fachvorträge oder Diskussionen mit Filmschaffenden untermauert.

Das Kino ist auch Schauplatz von Filmfestspielen wie dem homochromen oder dem Frauenfilm. Dort hat der Kinofilm ein nettes Heim in Köln entdeckt. Das Filmangebot befindet sich am Rande des Hansarings in direkter Nachbarschaft zum Ebertplatz und hat auch das zu empfehlende Café Schmitz, das ich hier nur ein gewagtes Künstler-Café nenne.

Der Kinosaal ist so winzig und süss, dass man nur dem Reiz des 50er-Jahre-Kinos nachgeben kann. Die große Anerkennung für die Kinokunst kommt vor allem in der häufigen Vorführung von Kinofilmen in der Originalversion mit Untertiteln (OmU) zum Ausdruck. Hoffentlich hält dieses Kino so lange, wie ich es kann.

Weil ich in der Stadt aufgewachsen bin - aber auch, weil das Odeon immer gute Bilder hat. Kino war schon immer eine Institution von Veedels. Im Mittelpunkt stehen europäische Filmproduktionen, die den größten Teil der ausgestellten Werke bilden, aber auch internationale Kinofilme, wie die Brüder Coen.

Eingebettet in die Kneipen an der Zürcher Strasse in der Nähe von Latäng und am Ende einer großen Auffahrt - in einem schönen begrünten Garten - befindet sich der OFF Broadway. Cinema präsentiert vor allem in OmU - "European cinematography, world cinema, films from Asia, South America and Africa and American independent cinema", wie es auf der Startseite optimal umgesetzt ist.

Mehr zum Thema