Kino International

Internationales Kino

Erfahren Sie, warum das Kino International in Berlin der perfekte Ort für besondere Anlässe ist. Kino International in Berlin ist eines der schönsten Kinos der Stadt. Kino International ist ein architektonisches Phänomen im Zentrum Berlins. Fotos, Veranstaltungen, Adresse und Öffnungszeiten von Kino International in Berlin. In den schönsten Kinos der Stadt zeigen wir die besten Filme.

Das Kino International in Berlin - Veranstaltungsräumlichkeiten

Feudal Kino International erwartet Sie im Zentrum Berlins. Die 1961 in Berlin-Mitte errichtete Halle ist der ideale Ort für Ihre besondere Veranstaltung. Bälle, Volksfeste und Kulturveranstaltungen erhalten auch im beeindruckenden Premieren-Kino ein ganz besonders schönes Etwas. Selbstverständlich können Sie Ihre Veranstaltung auch auf das gegenüber liegende Café Moskau ausdehnen.

Unsere Event-Crew freut sich darauf, gemeinsam mit Ihnen Ihr ganz individuelles Traum-Event im Kino International zu realisieren.

Internationales Kino in Berlin

Der Architekt Michael (Lior Ashkenazi) und seine Ehefrau Dafna (Sarah Adler), eine ganze Reihe von Menschen, die vor ihrem Haus in Tel Aviv standen und ihnen erzählten, dass ihr 19-jähriger Jonathan (Yonaton Shiray), der gerade seinen Wehrdienst ableistet, untergegangen ist. Dafna ist zwar paralysiert, aber die....

In seinem Dokumentarfilm "Symphony Of Now" deutet Johannes Schaff den Filmklassiker "Berlin: Die Symphonie einer Großstadt" von 1927 um. Statt des Lebens- und Arbeitsalltags der 20er Jahre steht jedoch das moderne Nightlife der Bundeshauptstadt im Vordergrund - Berlins Arbeit s-, Ess-, Kunsterziehungs- und Kulturleben....

Dokumentation über den Heiligen Franziskus, in der das katholische Kirchenoberhaupt verschiedene Fragestellungen zu den verschiedensten Bereichen wie Ökonomie, Einwanderung, sozialer Unrecht, Familien- und Glaubensfragen von Menschen auf der ganzen Erde beantworten kann - sei es von Arbeitnehmern, Vertriebenen, Kindern oder Strafgefangenen.

Bewirtung

Die inszenierte sozialistische Atmosphäre der 1960er Jahre an der Karlsmarx-Allee steht wieder im Mittelpunkt des Besucherinteresses der Berliner Festspiele. Deine Plattform für den großen Auftritt: Kino International in Berlin-Mitte. Aber nicht nur an den Tagen der Berliner Filmfestspiele, sondern auch in den Nachtstunden schwebt der Würfel wie ein kleines Boot über dem Stadtplatz.

Kino International in der Karlsmarx-Allee 33 ist eine Einrichtung. Das lichtdurchflutete Kompaktgebäude des Kino International vor dem Blau des Wolkenkratzers: Diese stadtgestalterische Komponente aus dem Jahr 1958 wurde nach dem Abbruch des Hotel Berolina 1996 beim Bau des neuen Berliner Stadthauses beibehalten.

Der Kinosaal war Teil der zweiten Bauphase dieses renommierten Betriebes in der Jugend. Damit konnte die international gültige Sprache der modernen Architektur aufgenommen und zugleich viel mehr von dem dringenden Wohnraum ökonomisch sinnvoll gestaltet werden. Zweitens, weil sie ein urbanes Stadtzentrum für die Hauptverkehrsachse, 1961 in Karl-Marx-Allee umbenannt, an der Kreuzung Schillingstraße geplant haben: ein Kino mit Bücherei und Club, hinter dem zehnstöckigen Berolina, das von dem Cafe Moskau und der U-Bahn-Station 1930 flankiert und gut erreichbar ist.

Die Gebäudeform zeigt deutlich ihre Kinofunktion und zeigt kaum, welche weiteren Bestandteile das 15-Meter hohe Stahlskelettgebäude in seinem Innern vereint: die zwölftausendteilige Stadtbibliothek sowie Club-, Vortrags- und Sportstätten. Auf der Rückseite und an den langen Seiten waren sie um das Kernkino herum arrangiert und teilweise mit Oberlichtern beleuchtet.

Attraktiv ist die 35-Meter-Breite Glasfront mit den beleuchteten Bezeichnungen "Kino International" und die große, goldgeschliffene Filmwerbung. Das war das erklärtes Anliegen der SED-Führung, die mit dem Kino nicht nur durch den Begriff "international" aufwarten konnte. Selbstverständlich wurde es in seinem Mittelpunkt, dem Kino International, optisch und künstlerisch umgesetzt:

Kino International war ein multifunktionales Kulturgebäude, in dem Banketts veranstaltet und Literaturvorlesungen abgehalten wurden. Doch das Kino trägt zu Recht seinen Namen: Inszenierungen aus den östlichen Bruderländern werden vorgeführt und, weil sich das Unternehmen selbst bezahlen musste, auch westeuropäische Filmschlager wie Volker Schlöndorffs "Die verlorene Ehre der Katharina Blum" von 1975 oder der US-Kassenhit "Jenseits von Afrika" von 1985.

Mit einem Schlag auf die Trommel begann 1989 im Kino International die neue Ära: Die Tatsache, dass Kino International - 1990 unter Denkmalschutz stehend - von einer Umnutzung oder gar einem Abbruch verschont geblieben ist, ist weitgehend der Yorck Cinema Group zu danken, die es 1992 erworben hat und es seitdem als Premieren- und Art-House-Kino mit einem Gespür für die Echtheit des Gebäudes weiterführt.

Und die EC-Karte - denn hinter dem Charme der sechziger Jahre steht das Kino International während der jährlich stattfindenden Berliner Festspiele am Pulsschlag der Zeit und im Fokus der ganzen Weltöffentlichkeit. Hier finden Sie ein Gespräch über die Restauration von Kino International: Im bereits fertig gestellten Abschnitt I/"Stalinallee" wurde 1962 das Kino Cosmos gebaut und erbaut.

Der von Joseph Kaisers Entwurf war das grösste Kino der DDR mit 1.001 Plätzen. Walter Ulbricht interessierte sich vor seiner politischen Karriere als Schreiner für die Gestaltung des Theaters. Das Kino wurde auf seinen Antrag hin um 2 m angehoben, damit sich die "arbeitenden Menschen" in höheren, frei zugänglichen Bereichen fortbewegen konnten.

Im Kino International werden jedes Jahr rund 170 Events durchgeführt. Der " International " testet die neusten Scheinwerfer, bevor sie auf den Markt kommen.

getContent() ist; neuerInhalt ='' ; infoWindowContent = aktuellerInhalt. replace(/\s*$/, " " + neuerInhalt) ; markerPositionsidp29. 45939393980[52. 4593900 + " + " + " + 13.2866800]. setContent(infoWindowContent);} var latlngidp2960939802 = neuer Googles. InfoWindow () ; infoWindowsidp296093980.push(infowindowindow2);infowindow2. setContent(' ) ; google.maps.event. addListener(markeridp296093989802,'click', function(){ for(var i = 0 ; i ! Informationen Windowsidp296093980. longueur ; i+++){ InformationenWindowsidp296093980[i]. close() } Infofenster2. open(mapidp296093980, this) ; }) ; markerPositionsidp296093980[48. 0614 + " " + 8.

InfoWindow () ; infoWindowsidp296093980.push(infowindowow4);infowindow4. setContent(' ) ; google.maps.event. addListener(markeridp2960939898,'click', function(){ for(var i = 0 ; i ! informationsfenster: 296093980. longueur; i+++){ infoWindowsidp296093980[i]. close() } infowindowfenster4. open (mapidp296093980, dies) ; }) ; markerPositionsfenster P296093980[52. 5196530 + " " + 13.

Länge; i++){ infoWindowsidp296093980[i]. close() } Infofenster5. open (mapidp296093980, dies); }); markerPositionsidp296093980[49. 872690049 + " " " +8. replace (/\s*$/, " " " " + newContent); markerPositionsidp296093980[49. 872690049 + " " " + 8.64173008]. setContent(infoWindowContent);} var latlngidp2960939806 = new googeln.

InfoFensternummer 296093980. longueur ; i+++){ infoFensternummer296093980[i]. close(), Infofenster6. open(mapidp296093980, this) ; }) ; markerPositionsidp296093980[48. replace (/\s*$/, " " " " + newContent); markerPositionsidp296093980[48. 0614 + " " + 8.45683]. setContent(infoWindowContent);} var latlngidp2960939807 = neue google.maps.

schließen () } Infofenster8. öffnen(mapidp296093980, dies) ; }) ; markerPositionsidp296093980[48. 6140500 + " + " +' + 9. 8432600] = Infofenster8 } else{currentContentContent = markerPositionsidp296093980[48. 6140500 + " " + 9.8432600]. getContent() ist; neuerInhalt ='' ; infoWindowContent = aktuellerInhalt. replace(/\s*$/, " " + neuerInhalt) ; markerPositionsidp296093980[48. 6140500 + " + " + " + 9.8432600]. setContent(infoWindowContent);} var latlngidp2960939809 = neue Google.maps.

InfoWindow () ; infoWindowsidp296093980.push(infowindowow9);infowindow9. setContent(' ) ; google.maps.event. addListener(markeridp296093989809,'click', function(){ for(var i = 0 ; i ! informationsfenster: 296093980. longueur ; i+++){ infoWindowsidp296093980[i]. close() } infowindowfenster9. open (mapidp296093980, dies) ; }) ; markerPositionsidp296093980[51. 8954280 + " " + 11. replace (/\s*$/, " " " " + newContent); markerPositionsidp296093980[51. 8954280 + " " " + 11.0477120]. setContent(infoWindowContent);} var latlngidp29609398010 = neue google.maps.

4406460 + " " " " + 11.2602550]. getContent(); newContent = ' '; infoWindowContent = currentContent. replace(/\s*$/, " Sie erkennen Kugelhaufen und Satellitengalaxien:

Mehr zum Thema