Kino in Kassel

Kasseler Kino

Sichern Sie sich jetzt Ihre Tickets online. Heute waren wir im neu renovierten Kino in Kassel. Die Details zum Kino Gloria in Kassel finden Sie hier. Das beste Kino in Kassel! aber nicht im Stadtteil.

Dieses alte Kino habe ich bei einem Besuch in Kassel entdeckt.

Bali-Kinos im Kasseler KunstBahnhof Kassel

Der Architekt Michael (Lior Ashkenazi) und seine Ehefrau Dafna (Sarah Adler), eine ganze Reihe von Menschen, die vor ihrem Haus in Tel Aviv standen und ihnen erzählten, dass ihr 19-jähriger Jonathan (Yonaton Shiray), der gerade seinen Wehrdienst ableistet, untergegangen ist. Dafna ist zwar paralysiert, aber die....

Havanna, Kuba 1994: Die 75-jährige Candelaria (Veronica Lynn) und der 76-jährige Victor Hugo (Alden Knight) haben seit vielen Jahren eine Verbindung, die heute von der Alltagsroutine und der Eintönigkeit des Lebens gekennzeichnet ist. Der 17-Jährige Simon Spier (Nick Robinson) hat ein großes Geheimnis: Er ist homosexuell. Er hat lange darauf gewartet, seinen Freundinnen Leah (Katherine Langford), Abby (Alexandra Shipp) und Nick (Jorge Lendeborg Jr.) sowie seinen beiden Schwiegereltern Emilia ( "Jennifer Garner") und Jack (Josh Duhamel) davon zu berichten.

Die Geschichtsschreiberin Joana (Aglaia Szyszkowitz) und der Flugzeugingenieur Valentin (Devid Striesow) sind seit vielen Jahren verlobt, sie haben zwei große Söhne. Nachdem sich die beiden Streithammel beim Zusammentauchen kennengelernt haben, verlangen sie nun jeden Tag nach der Ruhe unter der Wasseroberfläche....

mw-headline" id="Leben">Leben[Bearbeiten> | | | | edit code]>

Bode ( (* 4. Mai 1903 in Kassel; 19. Jänner 1978 ebd.) war ein deutsches Architekturbüro. Der zweitälteste der beiden Söhne Paul Bode war Johanna und Nikolaus Bode. Ein Schreinereibetrieb in Kassel, der sich auf den Ausbau (später auch auf die Produktion von Sitzmöbeln, insbesondere von Söhnen Bode) spezialisierte, wurde von den Brüdern Arnold, Paul, Theo (* 1905) und Egon aus Kassel geführt.

Der ältere Arnold Bode (1900-1977) war der Gründer der documenta. Nach einem Architekturstudium leitete Paul Bode zusammen mit seinem kleinen Bruder Theo und dem Baumeister Ernst Brundig u.a. ein Büro in Kassel. Als wichtiger Nachkriegsarchitekt für Treffpunkte, Kino und Kino, Café, Restaurant, Wohngebäude, aber auch für Parkhaus und andere Zweckbauten wird Paul Bode angesehen.

Als Vorbilder für den Kinobau dieser Zeit dienten seine Filmschlösser (hauptsächlich für die Film-Theaterbetriebe Georg Reiss) in Kassel, Mannheim, Nürnberg, Hannover und anderen Großstädten. Ziel von Bode war es, die durch Raum- und Beleuchtungseffekte erreichte Separation von Saal und Bühnenraum zu beseitigen. Das Magazin Der Spiegel bezeichnete seine Lichtspielhäuser als Kontrast zum Billigkino [1] Viele seiner Bauten spielten beim Umbau seiner Geburtsstadt Kassel eine entscheidende Rolle.

Auch Paul Bode entwirft Mobiliar, zum Beispiel die berühmten "springwood chairs" (zusammen mit Arnold Bode), die - mit internationalem Designpreis prämiert - von 1950 bis 1975 hergestellt wurden. Muenchen 1957: Karin Schrader, Carsten Thiemann, Ralf Zumpfe: Architekturfuehrer Kassel 1900-1999, Kassel 1997, ISBN 3-87816-087-9 Marianne Heinz: Arnold Bode (1900-1977). Autobiografische Anmerkungen.

Alexander Koch (Hrsg.): Hotel, Restaurant, Café und Bar. 1957 in Gütersloh, Paul Bode (Architekt).

Mehr zum Thema