Kino in Darmstadt

Darmstädter Kino

Sie haben die Wahl zwischen allen Kinos in und um Darmstadt. Kino mit Kinoprogramm in und um Darmstadt. Die Kinoerfahrung war geboren. Das Publikum tauchte ein in die "lebendige Fotografie" und die blühende Phantasie der Regisseure. Die Darmstädter Kinos bieten die neuesten Filme.

Evangelische Dekanat Darmstadt - Alle-Welt-Kino

Ausrichter: Weltstadt-Darmstadt e.V. Programme information: What is AllWeltKino? Bereits seit 1993 ist das AllWeltKino Darmstadt eine Zusammenarbeit von E. V. Volkshochschule und den Stadtkinos der Stadt. AllWeltKino präsentiert Spielfilme und Dokumentationen aus Süd-, Ost- und Asien - Länder und Gebiete, die im europäisch-amerikanischen Mainstream des Kinos eindeutig zu wenig vertreten sind.

"Der Film ist ein Schaufenster zur Erde, das uns erlaubt, etwas in unserer Region (der globalen Welt) zu erblicken. Aber sie sind nicht, weil sie uns die ganze Erde aufzeigen, sondern weil sie uns gerade zu Unrecht die Vorstellung verwehren, an der Lebenserfahrung der anderen teilzunehmen und die Anstrengungen der anderen als unsere eigenen zu behalten.

Jedes Jahr zeigen wir im AllWeltKino drei Filmserien mit je 6 Spielfilmen, die am Montag um 20.15 Uhr im Kino an der Grafenstrasse zu besichtigen sind.

mw-headline" id="Unternehmen">Unternehmen[Bearbeiten | | | Quellcode bearbeiten]>

Der Darmstädter Familienbetrieb ist mit 17 Kinos älen in ganz Deutschland einer der großen Kinobetreiber in Deutschland. Der Konzern kann auf eine mehr als 100-jährige Firmengeschichte zurückblicken: Firmengründer August Dau hat 1905 sein erstes Kino in Baden-Baden eröffnet. Als Palastbetrieb Schmid & theile GmbH wurde das Unternehmen vor allem in den 1960er und 1970er Jahren ausgebaut.

Im Jahr 1970 übernimmt Wolfgang Theile die Geschäftsführung von seinem Familienvater Rolf Theile und entwickelt das Geschäft zu einer der erfolgreichen Filmketten Deutschlands. KINOPOLIS wird seit 2004 von Dr. Gregory Theile geführt. Die Gesellschaft ist vor allem in Mittel- und Süddeutschland präsent. Der Konzern verfügt derzeit über 17 Niederlassungen mit 137 Bildschirmen und 26.297 Plätzen.

Unter den grössten Locations sind der Münchner Matthias F. G. Mathäser Film-Palast und das Kino in Sulzbach/Ts (Main-Taunus-Zentrum), Landshut und Viennheim. Die meisten Kinoanlagen von Kinopoli befinden sich im Stadtzentrum, die anderen in direkter Nachbarschaft zu den Shoppingcentern. Die Bandbreite erstreckt sich vom vielfach preisgekrönten Rex-Kunsthauskino in Darmstadt bis zum meistbesuchten Kino Deutschlands, dem Münchner Filmhaus Mathhäser.

Nach der seit 2009 einsetzenden Internationalisierung der Kinoindustrie in Deutschland hat KINOPOLIS als erste Filmkette in Deutschland 2011 alle Filme auf die neue Digitalprojektionstechnik umgestellt, um auch 3D-Filmproduktionen zeigen zu können. Im Jahr 2011 wurde in Hanau ein neuer Standort mit 1.131 Sitzplätzen in acht Hallen eröffnet.

Das Kino war das erste des Hauses, das seit seiner Gründung ausschliesslich digitale Projektionen durchführt. Die Gesellschaft eröffnet am 12. November 2013 das neueste Kino der Unternehmensgruppe in Giessen. Die Anlage besteht aus neun Sälen mit 1.461 Sitzplätzen, von denen einer als erster der Unternehmensgruppe mit dem neuen Dolby Atmos Soundsystem ausgerüstet ist.

Auffallend ist auch die Zusammenarbeit zwischen Kino und Universität: Das TH-Mittelhessen benutzt am Vormittag drei Aula. Die Rolf Theile Film-Theaterbetriebe (ebenfalls Mitglied der KINOPOLIS-Gruppe) unterhalten in Giessen auch das seit 1912 in Giessen bestehende Kinozentrum mit 438 Sitzplätzen in vier Hallen. Kurz vor der Eröffnungsfeier von Kinopoli wurde das Theater Heli und Roxy geschlossen.

Zusätzlich zu den traditionellen Filmveranstaltungen finden regelmässig spezielle Events statt. Darüber hinaus besteht die Chance, über die hauseigene Marketing-Agentur CineArt Kinos und Foyers für Events wie Firmenveranstaltungen, Trainings, Konferenzen, Warenpräsentationen oder Weihnachts- und Firmenfeiern zu reservieren. ? ab Viernheim: Im Kino getöteter Mann. am zdf. de, 24. Juli 2016. Am 22. Juli 2016. Zurückgeholt am 24. Juli 2016.

Mehr zum Thema