Kino in Chemnitz

Chemnitzer Kino

Das Kino kann auch für private Veranstaltungen gemietet werden. Die Filmtheater Metropol befindet sich im Stadtzentrum von Chemnitz, direkt an der Zwickauer Straße auf der linken Seite. Der CineStar Chemnitz: Werbung im Kino. Adresse, Kontaktdaten, Öffnungszeiten und FAQ zum Thema Kino in Chemnitz (Sachsen). Ihre Hochzeitsfilme, Eventfilme oder Imagefilme zeigen wir bei einer privaten Vorführung im Kino!

Chemnitzer Kino aus dem Branchenverzeichnis Suche

Sie suchen nach Brancheneinträgen für das Kino in Chemnitz? Gibt es ein geeignetes Büro mit langer Öffnungszeit oder einen geeigneten Kontaktmann? In Chemnitz wurden bereits viele Beiträge von Kinokunden bewertet: Über die Rufnummer, sowie oft auch über eine "Call for free"-Funktion gelangen Sie direkt zum Business-Eintrag für das Kino in Chemnitz.

Lichtspielhäuser in Chemnitz

Egal ob Knüller, Art House, Kunsttheater oder Originalfassung (Original): Alle Kinobesucher kommen in den Chemnitzer Filmtheatern auf ihre Rechnung. Sie finden hier alle Chemnitzer Lichtspielhäuser. Ihre Suche ergab keine Ergebnisse. Überprüfen Sie Ihren Suchbegriff nochmals auf Fehler, versuchen Sie eine vergleichbare Rubrik oder wählen Sie einen anderen Platz in der Naehe.

Ihre Suche ergab keine Ergebnisse. Überprüfen Sie Ihren Suchbegriff nochmals auf Fehler, versuchen Sie eine vergleichbare Rubrik oder wählen Sie einen anderen Platz in der Naehe.

mw-headline" id="Geschichte">Geschichte>[Bearbeiten> | | | Quellcode bearbeiten]>

Als einziges Kino in Chemnitz spielt das Klubkino Siegmar jeden Tag. Sie liegt im Ortsteil Siegmar in einem unter Denkmalschutz stehenden Jugendstilgebäude mit Hallenerweiterung. Im mehrgeschossigen " Medienhaus " befinden sich nicht nur zwei Kinos (130 und 30 Plätze), sondern auch die Film-Werkstatt Chemnitz (Medienpädagogik und Filmproduktion), ein Cafe und ein Foto-Labor. Als eines der wenigen DDR-Clubkinos überlebt der Verein den politischen Umbruch von 1989/90.

Im Jahre 1914 oder 1915 wurde von der Puppenspielfamilie Koppe das Jugendstil-Fronthaus errichtet, in dem heute Kassen, Büros, Vorführräume, Filmwerkstätten und Fotolabors untergebracht sind. Während sie im Obergeschoß lebte, benutzte sie das Erdgeschoß für einen (Konditorei-?) Laden und Puppentheater. Die Koppes zeigen seit den 1920er Jahren den Stummfilm und nennen ihr Restaurant "Koppes Lichtspielhaus".

Er fungierte auch als Kino-Erzähler. Im Jahre 1937 errichteten die Koppes mit der finanziellen Hilfe der Gemeinde Siegmar-Schönau die Halle an der Rückseite des Hauses, die heute noch in Betrieb ist. Der Kinosaal, heute "Lichtspielhaus Capitol" genannt, wurde am 26. 11. 1937 erýffnet. Im Kino gab es rund 600 Sitzplätze in Parkettboden und Box, eine Theaterbühne und eine Lichtanlage.

Im Jahr 1941 waren sieben Mitarbeiter im Kino tätig. Bis auf kriegsbedingte Restriktionen wie z. B. vorzeitige Schließung dürfte das "Capitol" während des Zweiten Weltkriegs kontinuierlich gespielt haben. Das Kino wurde bei den Bombenangriffen vom November 1944 und Februar 1945 schwer zerstört, aber repariert. Die Gewerbeberechtigung von Herrn Dr. K. Koppe wurde zunächst im Jahre 1945 wegen "politischer Unzuverlässigkeit" widerrufen und am 15. Februar 1949 gemäß Kinogesetz vom 12. November 1948 an das Freistaat Sachsen übertragen.

Für die Entziehung wurde die Firma Köppe ausbezahlt. Damals hatte das Kino 577 Sitzplätze (37 x Logen, 90 x Sperrsitz, 180 x I. und 270 x I. Platz). Im Winter 1981/1982 verwandelte die Karl-Marx-Stadt Filmdirektion das baufällige Kino "Capitol" in ein Clubkino. Das frühere "Capitol" wurde am vergangenen Freitag, den 22. Mai 1982, als drittes Clubkino im Stadtteil Karl Marx wieder eröffnet.

Das Kino wurde nach der Wiedervereinigung zunächst von der Landeshauptstadt Chemnitz geführt; nach heftiger Diskussion über Stilllegungspläne wurde das Kino 2006 endgültig von der Film-Werkstatt Chemnitz übernommen. - Das Siegmar Club Kino in Chemnitz.

Mehr zum Thema