Kino Freising

Freisinger Kino

Bei den Schlüterhallen in Freising entsteht ein Kino. Kamera Kino, Freising | Kino | Kartenreservierung, Filmbeschreibung und Bewertung. Ein Überblick über das komplette Kinoprogramm für Freising. Ihre Kinowerbung im Kino Camera Kino in Freising planen wir für Sie: Kinokartenwerbung, Werbespots, Kinoflyer und vieles mehr! Das Kino im Schafhof: Herr Long.

Film und Kunst in einem schönen Umfeld

365 Tage im Jahr mit bis zu 35 Spielfilmen pro Woche ist für jeden etwas dabei. Die mit hochmodernen digitalen Projektoren ausgerüsteten Hallen bieten Ihnen die Möglichkeit, 2D- oder 3D-Filme in höchster Bild- und Tonqualität zu erleben. Im Kino erwartet Sie ein ansprechendes Raumambiente und gemütliche Sitzecken.

In der großen Selbstbedienungstheke gibt es neben den Kino-Klassikern auch eine erlesene Palette an Schokoladen, Süsswaren und Snacks, darunter die Klassiker Poppcorn, Nacht und Eis. Egal ob für Privat- oder Geschäftsveranstaltungen - wir realisieren gern Ihre Vorstellungen. Gaming-Fans können unsere Hallen auch für Gaming-Events nutzen. PC-Spiele auf der Großleinwand zu sehen, ist ein beliebter Zeitvertreib des Niels.

Planungsänderung - Kino nur auf zwei Drittel der Gesamtfläche - Freising

Was man an einem Montagmorgen in Helsinki unterdrücken möchte, wird deutlich: In der Hand von zwei leicht reizbaren Älteren liegen die Zukunftsaussichten der Erde, von denen der eine vielleicht etwas klüger ist als der andere. "Fatih ?lhan ist Diplom-Ingenieur und seit 45 Jahren in Deutschland - und doch fühlt er sich hier nicht wohl.

Für die Jugendlichen aus Frankreich ist diese Anfrage unwichtig. Der Dokumentarfilmer Ferne Perlstein ging dieser Fragestellung in ihrem Dokumentarfilm "The Last Laugh" nach. Aber die Gewissenhaften zusammenhalten die ganze Zeit.

Frédéric Freising - Kino - Freising

Was man an einem Montagmorgen in Helsinki unterdrücken möchte, wird deutlich: In der Hand von zwei leicht reizbaren Älteren liegen die Zukunftsaussichten der Erde, von denen der eine vielleicht etwas klüger ist als der andere. "Fatih ?lhan ist Diplom-Ingenieur und seit 45 Jahren in Deutschland - und doch fühlt er sich hier nicht wohl.

Für die Jugendlichen aus Frankreich ist diese Anfrage unwichtig. Der Dokumentarfilmer Ferne Perlstein ging dieser Fragestellung in ihrem Dokumentarfilm "The Last Laugh" nach. Aber die Gewissenhaften zusammenhalten die ganze Zeit.

Der Film kommt - aber die Kritiken bleiben

Der Bauplatz an den Schüterhallen bietet keine Sprünge in der Freisinger Vorstadt. Ursächlich dafür sind die verschiedenen vom Investor gewünschten Änderungen - und dass er die Stadtverordneten vor Gericht stellt. - Ja, der Weg ist für das Kino klar (wir haben berichtet). Aber die Stadtverordneten im Planungskomitee am vergangenen Donnerstag hatten keinen Anlass, sehr zufrieden zu sein.

Die meisten Änderungen wurden vom Anleger Josef gutgeheißen - und werden danach nicht mit Kritiken sparen. Franz Bernack (FSM): "Es gibt eine Vielzahl von groben und bewussten Planabweichungen. Anscheinend hatte der Bauherr "inkompetente Planer" und darüber hinaus "kein Interesse an einer städtebaulichen Lösung". Nichtsdestotrotz wurden die Vorstellungen des Anlegers weitestgehend akzeptiert - auch weil aus administrativer Perspektive eine Absage nicht möglich gewesen wäre.

Wenn man dagegen votiert hätte, so Bernack, hätte dies vielleicht das Ende des Projektes bedeuten können, aber zumindest einen "weniger aussichtsreichen Rechtsstreit". Die Bauarbeiten wurden "natürlich überwacht", erläutert Christl Steinhart, Sprecherin der Gemeinde Freising. Es wurde aber auch diskutiert, dem Bauherrn eine Reihe von Bedingungen aufzuerlegen - zum Beispiel im Hinblick auf die Freiräume, erläutert der Planungsberater.

Bernack zufolge hatte Stadtrat Gerhard Koch bereits bei dem Treffen bekräftigt, dass dies möglich sei. Inwiefern diese Anforderungen im Einzelnen erfüllt sein werden, muss noch geklärt werden", so Steinhart. Auch Geldbußen kommen auf den Tisch: Laut BaGB können sie "bis zu 500 "laut Euro" kosten, sagt Bernack. Zu diesem Zweck, so Christl Steinhart, sei noch abzuklären, welche Arten von Verwaltungsdelikten es gibt und in welchem Ausmass.

Anleger Josef Saller antwortete am vergangenen Donnerstag nicht auf die Bitte des Freien Tagblattes.

Mehr zum Thema