Innenstadt

Stadtmitte

Die Innenstadt umfasst jedoch weit mehr als das Gebiet innerhalb der mittelalterlichen Stadtmauern. Durch das Whitepaper City Centre wird die. Der Bund hat das Bewusstsein für die Bedeutung lebendiger Innenstädte für unsere Städte und ihre Umgebung geschärft. Die Kinder- und Familienstation ist ein Ort für alle Familien im Stadtzentrum. Der Einzelhandelsstandort Deutschland steht in engem Zusammenhang mit dem veränderten Kaufverhalten der Verbraucher.

mw-headline" id="Geschichte">Geschichte[Edit | | | Quellcode bearbeiten]>

Die Gegend um die Binnenalster heißt Hamburg City. Es besteht aus Teilen der Altstadt, der Neustadt und der HafenCity. Der Bezirk St. Georg liegt an der Grenze zum Stadtzentrum, am Standort des Dammtors an den Bezirken St. Pauli und St. Johann. In dem Beitrag wird die neue Stadtmauer ab 1625 beschrieben. Der Nordteil wurde ab 1866 für die Strecke der Hamburg-Altonaer Verbindung benutzt und stellt die nördl. Grenze der Innenstadt dar.

Mit dem Abriss der früheren Stadtbefestigungen wurde der alte Altarlauf von Grund auf neu gestaltet und die heutige Innenalster mit den Strassen Balindamm, Jungfernstieg u. Neuem Jungfernstieg geschaffen. Im Jahre 1842 zerstörte der Stadtbrand große Stadtteile. Im Jahre 1866 der erste Pferdezug und 1894 die erste Elektrostraßenbahn im Stadtzentrum, 1908 die Elektrostraßenbahn (heute: S-Bahn), 1912 die U-Bahn.

Von Hamburg Central Station, Haupeinkaufsstraße leads to Ratshausmarkt. Das Hulbe-Haus in der Möckebergstraße steht neben der Kirche St. Petri. Auf der nördlichen Seite der Möckebergstraße geht es über die Europa Passagen zum GERHART- HAUPTMANN-Platz mit dem Thalia Theatre. Im Süden der Möckebergstraße an der Steinerstraße befindet sich die Haupt-Kirche St. Jacobi mit Arp-Schnitger-Orgel und das Kontoorhausviertel (inklusive Chile- und Meßberghof).

Im Westen des Rathauses liegt die Hamburgische Wertpapierbörse mit dem Bankviertel. Die Große Burg, Hamburgs Haupteinkaufsstraße vor dem Durchschlag in der 1912er Straße und die frühere Nikolaikirche, nach der Zerstörung des Zweiten Weltkrieges ist der zwischen 1846 und 1874 errichtete Kirchturm intakt geblieben. Über die Poststrasse or über die Jungfernstiege from Ratshausmarkt you can reach to goose market.

Das Heine-Denkmal steht auf dem Markt. Die Kleine Alster mit den Arkaden und der "Barlach-Stele" sowie das Kunstforum grenzen an den Markt des Rathauses. Andere Einkaufsstrassen und Arkaden: der Neue Wall, die Großen Brücken (wo sich das Ohnsorg-Theater befand), das Hansestadtviertel, der Hamburgische Garten und das Kaufmannhaus. Über den St. Petersplatz gelangt man am Kölner Platz in die Gänsemarktstraße, die über den St. Petersplatz zum Dammtorbahnhof Hamburg mündet.

Der Esplanadenweg führt zur Brücke über die Lombardei, zwischen ihr und dem Bahnhof befindet sich die Hamburgische Galerie. Viele Open-Air-Veranstaltungen werden in der Innenstadt Hamburgs durchgeführt, zum Beispiel auf diversen Vorweihnachtsplätzen, auf dem Gerhard-Hauptmann-Platz und dem Ratshausmarkt. Wichtigstes, auf die Innenstadt beschränktes Volksfest ist das seit 1976 jährlich stattfindende viertägige Almhüttenfest rund um die Binnenalster. 19 30 wurde das Volksfest zum ersten Mal in Folge abgehalten.

Der Alstergenuss wurde einmal zur Revitalisierung der Innenstadt kreiert. Aufgrund der erweiterten Öffnungszeiten betrachten einige Unternehmer in der Innenstadt die Messe heute als Wettbewerb. Bus und rail transport: See Hamburgischer Nahverkehrsverbund (HVV). An den Zufahrten für den autonomen Einzelverkehr wurde ein Parklenkleitsystem eingerichtet, das über die Kapazitätsauslastung der innerstädtischen Parkhäuser Aufschluss gibt. Das Stadtzentrum wird von allen S-Bahnlinien (U- und S-Bahn) sowie mehreren Metro-, Stadt-, Express- und Nachtbuslinien bedient.

Die Hauptbahnhöfe und die Bahnhöfe des Jungfernstiegs und des Dammtors sind bedeutende Bahnhöfe des Hochgeschwindigkeitsnetzes.

Mehr zum Thema