Immobilienmarkt Stuttgart

Stuttgarter Immobilienmarkt

Als Immobilienmakler verfügen wir über langjährige Erfahrung und Kompetenz im Stuttgarter Immobilienmarkt. Nach Angaben der Stuttgarter Zeitung / Stuttgarter Nachrichten ist im kommenden Jahr keine Entspannung auf dem Stuttgarter Immobilienmarkt in Sicht. In Stuttgart diskutieren Experten über die Zukunft des Immobilienmarktes. Sie können mit Vorträgen über Stadtentwicklung und Chancen für die Immobilienwirtschaft rechnen.

Objektpreise in Stuttgart: Ihr Zuhause wird zum Prestigeobjekt - Villingen

In den letzten Wochen sind die Preise für Immobilien nicht nur in der Innenstadt von Stuttgart stark angestiegen. Es ist alles andere als ein Geheimnis: In Stuttgart zu leben ist in den meisten FÃ?llen kein leisetÃ?tiges VergnÃ?gen, vor allem nicht im eigenen Wohnhaus, wenn man es bezahlen muss. Dies bestätigt der jüngste Immobilienbericht auf der Internetplattform Homeday.

Diese analysierte die Immobilienmarktentwicklung in der Hauptstadt Baden-Württemberg anhand der von den Anbietern geforderten Ankaufspreise. Fazit der Homeday-Studie: Die Grundstückspreise in den Fildern stiegen innerhalb eines Jahrs ganz anders - aber unter dem Strich signifikant niedriger als in Stuttgart-Mitte, wo die Häuserpreise laut Homeday-Analyse innerhalb eines Jahrs um durchschnittlich 14,2 Prozentpunkte stiegen.

Zu Beginn des Jahrs 2017 kostet eine Liegenschaft mit 100 qm Nutzfläche hier durchschnittlich 380 EUR, zu Beginn dieses Jahrs mussten aber nur 2200 EUR mehr für die gleiche Liegenschaft, also 382 EUR?, geklopft werden. Dies ist nicht nur bei den Bedingungen in Stuttgart recht mäßig. Nach Homeday waren die Preiserhöhungen für Stockwerkeigentum im Allgemeinen etwas geringer.

Laut Homeday-Analyse stiegen die Durchschnittspreise pro qm für Häuser in Birkach und Pleeningen innerhalb eines Jahrs um durchschnittlich 4,8 Prozentpunkte. Das bedeutet in EUR, dass beim Erwerb einer Liegenschaft derzeit durchschnittlich 3843 EUR pro m² Wohnraum anfallen, gegenüber 3.667 EUR zu Beginn des vergangenen Jahrs.

Homedays Auswertung basiert auf den derzeitigen Marktdaten für Stuttgart aus dem Hauspreisatlas. Zur Ermittlung der Homeday-Preise werden in dem Stuttgarter Kursatlas mehrere tausend publizierte Offerten aus rund 350 Quellen im Netz der letzten fünf Jahre mitberücksichtigt. 191 im vierten Vierteljahr 2017 verkaufte Objekte im Bereich Filder (150 Wiederverkaufe aus dem Bestandsportfolio, 41 Neubauten) machen es deutlich: Die Preiserhöhung auf dem Filder-Areal betrug für das Gesamtjahr über sieben Prozentpunkte.

Im vierten Vierteljahr 2017 wurde eine Liegenschaft in Gradloch veräußert, wo nur EUR 1333 pro m² anfielen und diese Liegenschaft die billigste unter den bestehenden Liegenschaften pro m² war. Das teuerste Objekt in den Fildern von Stuttgart ist aber auch in Deuterloch.

Damit hat ein Erwerber fast 8.000 EUR pro qm Wohnraum der übernommenen Liegenschaft bezahlt. Die durchschnittlichen Lebenshaltungskosten einer bestehenden Liegenschaft in Filter liegen nach Angaben des Sachverständigenausschusses bei 3555 EUR, bei Neubau um mehr als 2.500 EUR höher: 5894 EUR. Hier können die durchschnittlichen Werte für die Kaufpreise der Immobilien in Stuttgart - wie auch die durchschnittlichen Mieten - zum Teil bis auf die einzelnen Straßen abgelesen werden.

Mehr zum Thema