Hotels am Stuttgarter Hauptbahnhof

Die Hotels am Stuttgarter Hauptbahnhof

Neubaustrecke entlang der Heilbronner Straße - Behelfsbrücken am Kurt-Georg-Kiesinger-Platz sind nicht mehr notwendig. Einkaufszentrum; Stadtzentrum; Bahnhof; Hotel;

Krankenhaus. Im Bahnhof gibt es bereits eines, und Stuttgart hat genügend Hotelzimmer.

Bauvorhaben Hauptbahnhof Stuttgart (Bonatzbau), Deutschland | AufbauInfoPortal der DB

Ab 2019 soll das traditionsreiche Rezeptionsgebäude des Stuttgarter Hauptbahnhofes, auch Bonatzbau genannt, umfassend umgestaltet werden. Die Umnutzung des Bonatz-Gebäudes wird etwa drei Jahre in Anspruch nehmen. Erarbeitet und koordiniert wurden die Pläne von der Bahngesellschaft, der Stadtverwaltung, den Denkmalpflegebehörden und dem Architektenbüro Ingenhoven. Die architektonische Gestaltung, die das unter Denkmalschutz stehende Bauwerk respektiert, war allen Beteiligten besonders am Herzen liegend.

Auf der jetzigen Gleisseite, dem künftigen Straßenplatz, wird eine neue Gebäudefassade errichtet, die an das alte Bauwerk anpaßt. Insbesondere die Erneuerung des Innenraums wird die Gestaltung und Funktion des Empfangsgebäudes deutlich verbessern. In der neuen Hauptzufahrtsebene (E0), dem neuen U-Bahnhof, werden die Nutzungsmöglichkeiten auf Strassenebene umgestellt.

Zukünftig werden auf dieser Etage neben attraktiven Einzelhandels- und Gastronomieangeboten auch Flächen für Bahnservicefunktionen angeboten. Im Obergeschoss wird der Bönatzbau neue Nutzfläche erhalten. In den drei Obergeschossen, darunter die neuen Geschosse E + 3 und E + 4, entsteht ein Hotel-, Konferenz- und Restaurantkomplex mit rund 150 Hotelzimmer und Konferenzflächen unterschiedlicher Größe.

Das neue Bonatz-Gebäude bietet damit nicht nur Reisenden und Pendlern, sondern auch Urlaubern, Geschäftsreisenden und Einheimischen ein attraktives Angebot. Künftig wird das alte Bahnhofgebäude eine bedeutende Vermittlerrolle zwischen der "Altstadt" und dem neuen Stadtteil spielen und von einem nachhaltigen Gesamtenergiekonzept geprägt sein. Im Stuttgarter Hauptbahnhof werden mehrere neue Untergrundgebäude errichtet. In Stuttgart 21 wurde bereits ein unterirdischer Technikbau auf der nördlichen Seite des Hauptbahnhofes errichtet.

Das zweigeschossige Funktionsgebäude beherbergt die Energieversorgung, Telekommunikationsanlagen, Heizungs-, Lüftungs- sowie Steuerungs- und Sicherungstechnik für den S-Bahnhof Hauptbahnhof (tief), den neuen Durchfahrtsbahnhof und zum Teil das Bonatz-Gebäude. Durch das unterirdische Ver- und Entsorgungsgebäude kann der Stationsvorplatz zur Stadtmitte ansprechend geplant, ausgebaut und benutzt werden. Arnulf-Klett-Platz erhält ein neues Design und wird als attraktiver Eingang in die Stuttgarter City konzipiert.

Mit der Umnutzung des Bahnhofes wird durch die gute Anbindung von Fern-, Nah-, Taxi-, Fahrrad- und PKW-Verkehr eine zeitgemäße Mobilitätszentrale geschaffen. Durch die günstige innerstädtische Anbindung und die gute Zugänglichkeit ist der Sender ein attraktiver Ort. Die hervorragende Business Card ist mehr als nur ein Einstieg in das Bahnsystem.

Die Umnutzung des Bonatz-Gebäudes und der Bau des Ver- und Entsorgungshauses wird in mehreren Bauabschnitten erfolgen.

Mehr zum Thema