Hotel Stuttgart Königstrasse

Gasthof Stuttgart Königstraße

Bürogebäude Königstraße 27| Homepage Firmenkunden Die Büroimmobilie mit der Anschrift Königstraße 27 liegt im besten Einkaufsviertel Stuttgarts und ist an namhafte Brands wie Primark, dm Drogeriemarkt und Wodafone gemietet, die von den hohen Kundenströmen am Ort profitiert haben. Die Immobilie verfügt neben rund 17.700 m2 Verkaufsfläche auch über rund 3.350 m2 Bürofläche in den Obergeschossen.

Von den Büroräumen aus bietet sich ein erstklassiger Blick auf das vielseitige Leben in der Stuttgarter Innenstadt. Nur etwa 500 m von der Hauptstadt des Landes entfern. Als Haupteinkaufsstraße in Stuttgart ist die königliche Straße eine der meistbesuchten in Deutschland. Der Bürokomplex ist von den beiden U-Bahn-Stationen Schloßplatz und Charlottenstraße aus gut zu erreichen und lockt durch seine zentrale Top-Lage eine Vielzahl von Verbrauchern an.

Wollen Sie mehr über diese Immobilie wissen?

Königsstraße 27, Stuttgart

Dank der hohen Einkaufsmacht und der positiven Wirtschaftsentwicklung ist Stuttgart seit Jahren eine der umsatzstärksten Metropolen Deutschlands. Das seit den 50er Jahren als Einzelhandelsobjekt bewertete Objekt steht in einer der belebtesten innerstädtischen Lagen Deutschlands, der Königsstraße in Stuttgart, und hat eine 65 m lange Fassade unmittelbar in der Mitte der Fussgängerzone.

Das Anwesen ist mit sechs mietbaren Obergeschossen ein unverwechselbarer Ankerplatz auf dem Weg zum Stuttgart City Hall und dem nahegelegenen Markt. Die Liegenschaft wird im Rahmen einer umfassenden Sanierung zu einem zeitgemäßen Büro- und Geschäftsgebäude umgebaut. Dank der Errichtung mehrerer modernster Wohneinheiten eignet sich das Haus aufgrund seiner Visibilität besonders für Flagshipstores von internationalen Warenhäusern.

Die Immobilie wurde im Mai an die Gewerkschaft Investment Real Estate veräußert.

Stuttgarter Hotelmarkttrend 2016 - Dr. Lübke & Kelber

Im Jahr 2015 verzeichnet die ganze Branche (darunter Hotel, Hotel-Garnis, Pension, Gasthof, Jugendherberge und Campingplatz) einen Anstieg der Übernachtungszahlen um 2,7 Prozentpunkte gegenüber 2014 und damit zum fünften Mal in Folge einen neuen Nachtrekord. Dieser Anstieg ist vor allem auf den Anstieg der internationalen Gästezahl mit 1.115.582 Nächtigungen, also einem Marktanteil von knapp einem Drittel der Gesamtzahl der Nächtigungen, zurückzuführen.

Das ist eine Steigerung von zehn Prozentpunkten gegenüber 2014. In der schwäbischen Metropole wurden 3.561.490 Nächtigungen verzeichnet. "Rund zwei Drittel der Nächtigungen in Stuttgart sind auf Dienstreisen und Tagungen zurück zu führen. Hintergründe sind die gute Wirtschaftskraft der Automobil-, Elektro- und Maschinenbaubranche in dieser Gegend, sagt Daniela M. Bense, Projektleiterin Hotel bei der Dr. Lübke & Kelber GmbH.

"So wurden im ersten Vierteljahr 2016 rund 803.000 Logiernächte verzeichnet, 3,5 Prozentpunkte mehr als im Vorjahresvergleich. Im Jahr 2016 erwarten wir wieder einen Zuwachs der Nächtigungen um rund 3,7 Prozentpunkte auf rund 3,7 Millionen", so Bense weiter. So erwirtschaftete die Hotelkette Stuttgart im vergangenen Jahr im Durchschnitt 72 EUR pro Raum (RevPAR), ein Zuwachs von 4,8 Prozentpunkten gegenüber dem Vormonat.

Auch die Hotelkette in Stuttgart konnte im Jahr 2015 mit durchschnittlich 104,70 EUR eine Steigerung der Zimmerpreise um 6,2 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum ausweisen. "Stuttgart hat damit nach Köln und Frankfurt am Main das drittstärkste Wachstum im Jahr 2014 in der Rangliste der Top-10-Hotelstandorte Deutschlands", so Bense. Im vergangenen Jahr wurden in 172 Beherbergungsstätten in Stuttgart 19.080 Plätze zur Verfügung gestellt, so dass die gesamte Bettkapazität gegenüber dem Vorjahreszeitraum nur geringfügig um 0,6 Prozentpunkte gestiegen ist.

Aufgrund der anhaltend hohen Nachfrage nach Übernachtungsmöglichkeiten konnte die Bettenbelegung im Jahr 2015 auf durchschnittlich 52% erhöht werden. Von 2006 bis 2015 nahm die Anzahl der Nächtigungen um 38,4 Prozentpunkte zu, während die Anzahl der Schlafgelegenheiten nur um 17,5 Prozentpunkte zunahm. "Angesichts der 850 neuen Hotelbetten für den Markt Stuttgart und einer erwarteten Steigerung der Nachfrage um 3,7 Prozentpunkte gehen wir davon aus, dass die Nachfrage im Jahr 2016 bei etwa 21 %-Punkten bleibt", so Bense.

Im Jahr 2015 wurden in Stuttgart drei neue Häuser mit 508 Zimmer eroeffnet. Das 145 Zimmer umfassende Hotel One Bad Canstatt wurde 2016 eroeffnet. Gegenwärtig sind vier weitere Hotelobjekte mit 583 Zimmer im Aufbau oder in Vorbereitung, die bis Ende 2017 anlaufen werden. Dazu gehören zwei Objekte im mittleren Segment (3 Sterne) mit rund 300 Räumen und das erste Projekt von Steigenberger in der City auf deutscher Erde im Hochhaus-Projekt Cloud No. 7 im Europaviertel Stuttgart mit 175 Sälen.

Mehr zum Thema