Hotel Hamburg Berlin

Hamburg Berlin

In Metropolen wie Berlin oder Hamburg finden Sie bei uns Hotels in den besten Lagen. Das Hotel am Eingang zur Außenwelt Im Jahr 2018 werden wir das 4-Sterne-Hotel GINN Hotel Hamburg Elbspeicher einweihen. GINN wird von der Berliner Hotelkette GOLD INN gegründet. Das neue Eröffnungsdatum ist für Ende 2018 vorgesehen. Der Aufschub der Öffnung gibt unseren Handwerkern die Zeit, die sie brauchen, um die abschließenden Baumaßnahmen in aller Stille durchzuführen.

Auf die Vernissage freut man sich und freut sich darauf, Sie hier über den exakten Termin zu unterrichten! Wir haben mit viel Herzblut ein neuartiges Hotel-Konzept erarbeitet, das Wohnkomfort, modernste Multimediatechnik und Zukunftsfähigkeit in idealer Weise verbindet. Modernste Multimediatechnik ermöglicht es den Besuchern, sich auf das Nötigste zu konzentrieren - Relax!

Hauptseite - treuhänderische Gesellschaft mbH

Die Hotellerie ist unser Hauptgeschäft. Und wir wissen, wie sie arbeiten, wissen um die jeweiligen Märkte und geniessen das über die Jahre hinweg wachsende Wissen internationaler Unternehmen. Wir sind als preisgekrönter Anbieter im Bereich der Brandhotels im deutschen Sprachraum auf einem nachhaltig positiven Wachstumspfad. Dies eröffnet auch Anlegern, die auf der Suche nach interessanten Investitionsmöglichkeiten in der Asset-Klasse Hotel sind, interessante Anlagestrategien.

Verschaffen Sie sich einen ersten Eindruck von den Wachstumschancen des deutschen Hotelmarktes und lernen Sie gleichzeitig den Investitionsansatz der Hotelkette triestar und die kompetente Tätigkeit unseres erfahrenen Hotelteams kennen.

Algemeine Bedingungen der Firma Nowum Group in Hamburg, Berlin, Köln, Dortmund

Die vorliegenden Bedingungen beziehen sich auf Hotelübernachtungsverträge sowie alle sonstigen Dienstleistungen und Auslieferungen, die das Hotel für den Kunden erbringt. Abweichenden Regelungen, auch soweit sie in den Allgemeinen Bedingungen des Kunden oder Gäste aufgeführt sind, wird nicht widersprochen, es sei denn, sie werden vom Hotel explizit in schriftlicher Form akzeptiert. Ein Hotelzimmervertrag kommt auf Anfrage des Kunden zustande.

Das Hotel ist berechtigt, die Zimmerreservierung in schriftlicher Form zu bestaetigen. Vertragsparteien sind das Hotel und der Kunde. Wenn ein Dritter für den Hotelgast einen Auftrag erteilt hat, ist er dem Hotel gegenüber zusammen mit dem Hotelgast gesamtschuldnerisch für alle sich aus dem Beherbergungsvertrag ergebenden Verbindlichkeiten haftbar, sofern das Hotel eine diesbezügliche Mitteilung des Dritten erhalten hat.

UnabhÃ?ngig davon ist jeder Auftraggeber dazu angehalten, alle fÃ?r die Buchung relevanten Angaben, namentlich diese Allgemeinen GeschÃ?ftsbedingungen, an den GÃ?ste weiterzugeben. Eine Unter- und Untervermietung der zur Verfügung gestellten Räume und deren Verwendung zu anderen Zwecken als der Unterbringung bedarf der vorhergehenden ausdrücklichen Genehmigung des Hauses. Das Hotel ist zur Bereithaltung der vom Mieter reservierten Räume und zur Erbringung der vertraglich festgelegten Leistung verpflichtend.

Er hat die für die Zimmervergabe und die sonstigen von ihm in Anspruch zu nehmenden Dienstleistungen gültigen oder abgestimmten Hotelpreise zu bezahlen. Gleiches trifft auf Dienstleistungen und Kosten des Hauses gegenüber vom Mieter vermittelten Dritten zu. Der vereinbarte Kaufpreis beinhaltet die jeweils gültige Umsatzsteuer. Übersteigt der Zeitrahmen zwischen Vertragsabschluß und Erfüllung des Vertrages 4 Kalendermonate und der vom Hotel für diese Leistung in der Regel berechnete Betrag, so kann das Hotel den Vertragspreis entsprechend, maximal jedoch um 5%, erhöhen.

Das Hotel kann die Tarife auch ändern, wenn der Kunde die gebuchte Zimmerzahl, die Leistungen des Hauses oder die Verweildauer der Hotelgäste später ändern möchte und das Hotel dem zugestimmt hat. Ohne Fälligkeitstermin sind die vom Hotel ausgestellten Rechnung unverzüglich nach Erhalt ohne jeden Abzug zu bezahlen. Die Appartementanlage ist befugt, die aufgelaufenen Ansprüche zu jeder Zeit einzuziehen und sofortige Bezahlung zu fordern.

Im Falle des Zahlungsverzuges ist das Hotel zur Berechnung von Zinsen in der jeweiligen Landeswährung in der jeweiligen Landeswährung in der jeweiligen Landeswährung in der jeweiligen Landeswährung in der jeweiligen Landeswährung oder bei Rechtsgeschäften, an denen ein Konsument mitwirkt, in der Landeswährung in der jeweiligen Landeswährung in der jeweiligen Landeswährung in Höhe von 5 %-Punkten über dem Basiszins ermächtigt. Das Hotel kann für jede Erinnerung nach Eintritt des Verzuges eine Gebühr von 5,- EUR einbehalten.

Das Hotel behält sich vor, einen größeren Schaden nachzuweisen. Die Appartementanlage ist bei Vertragsabschluss oder danach zur Zahlung einer angemessenen Anzahlung oder Sicherheit ermächtigt. Eine Aufrechnung oder Minderung kann der Kunde nur mit einer unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Gegenforderung vornehmen. Stornierung durch den Mieter Stornierung durch den Mieter des mit dem Hotel abgeschlossenen Vertrages bedürfen der Einverständniserklärung.

Geschieht dies nicht, ist der vertraglich festgelegte Betrag auch dann zu entrichten, wenn der Mieter die vertraglichen Dienstleistungen nicht in Anspruch genommen hat. Entsprechendes gilt nicht, wenn die Pflicht des Hotel zur Berücksichtigung der Rechte, rechtlichen Belange und Belange des Gasts verletzt wird, wenn dem Gastland dadurch das Einhalten des Vertrages nicht mehr zugemutet werden kann, oder wenn ein anderes gesetzlich oder vertraglich vereinbartes Widerrufsrecht zuerkannt wird.

Ist zwischen dem Hotel und dem Mieter ein Datum für eine kostenlose Stornierung des Vertrages in schriftlicher Form festgelegt worden, kann der Mieter bis dahin vom Vertrage ohne Auslösung von Zahlungs- oder Schadensersatzansprüchen des Beherbergers vom Vertrag zurücktreten. 3. Ein Widerrufsrecht des Kunden entfällt, wenn er sein Widerrufsrecht nicht bis zum vertraglich festgelegten Zeitpunkt gegenüber dem Hotel geltend macht, es sei denn, es liegt ein Rücktrittsfall des Kunden vor.

Es besteht die Möglichkeit, anstelle einer bestimmten Gebühr eine pauschale Stornogebühr vom Mieter zu verlangen. Das Stornoentgelt für eine Übernachtung mit oder ohne Übernachtung liegt bei 80% des Vertragspreises, für eine Übernachtung mit Vollpension bei 70% des Vertragspreises und für eine Übernachtung mit Vollpension bei 60% des Vertragspreises.

Es steht dem Mieter frei, nachzuweisen, dass dem Hotel kein oder ein geringerer als die beanspruchte Schadenspauschale entstanden ist. Wenn das Hotel die Vergütung ausdrücklich errechnet, darf die Vergütung den vertraglichen Preis für die vom Hotel zu erbringenden Leistungen oder den Wert der vom Hotel eingesparten Kosten und desjenigen, den das Hotel durch andere Nutzungen der Hoteldienstleistungen erlangt, nicht übersteigen.

V. Stornierung durch das Hotel Wenn innerhalb einer gewissen Zeitspanne ein kostenloses Kündigungsrecht des Gastes in schriftlicher Form vorliegt, ist das Hotel während dieser Zeit zum Vertragsrücktritt berechtigt, wenn Wünsche von anderen Gästen für das vertragsgemäß gebuchte Zimmer eingehen und der Gast auf Verlangen des Gastes nicht auf sein Kündigungsrecht verzichten kann.

Erfolgt eine verabredete Anzahlung oder Sicherheit nicht innerhalb einer dafür bestimmten Zeit, ist das Hotel außerdem befugt, vom Vertrage zuruckzutreten. Das Hotel ist darüber hinaus zum außerordentlichen Vertragsrücktritt aus objektiv gerechtfertigten Gründen befugt, z.B. wenn Fälle höherer Gewalt oder sonstige vom Hotel nicht zu vertretende Ereignisse die Vertragserfüllung verunmöglichen; Räume mit irreführenden oder falschen Angaben über wesentliche Sachverhalte, z.B.

das Hotel Grund zu der Vermutung hat, dass die Nutzung der Hoteldienstleistung den ordnungsgemäßen Betrieb, die Betriebssicherheit oder das öffentliche Image des Hauses gefährdet, ohne dass dies auf den Kontroll- oder Gestaltungsbereich des Hauses zurückzuführen ist; es liegt ein Verstoss gegen das Weitervermietungsverbot nach I. Abs. 3 vor.

Im Falle einer berechtigten Stornierung durch das Hotel hat der Mieter keinen Anrechtsanspruch. VI. raumübergabe und -rückgabe Der Mieter hat keinen Anrecht auf die Überlassung von Zimmern. Die gebuchten Räume sind ab 15.00 Uhr am Anreisetag verfügbar. Zu einer früheren Regelung ist der Mieter nicht berechtigt. Die Räume müssen am Tag der Abreise frei sein und dem Hotel bis 11.00 Uhr zur Verfuegung gestellt werden.

Das Hotel kann danach für die weitere Benutzung des Raumes bis 18.00 Uhr den Tagespreis zusätzlich zum entstandenen Betrag in Rechnung stellen, ab 18.00 Uhr 100% des Vollkasko. Es steht dem Mieter unbenommen, dem Hotel zu beweisen, dass kein oder ein erheblich geringerer Schadensersatz erlitten wurde.

VII. das Hotel ist bestrebt, bei auftretenden Leistungsstörungen oder Mängeln des Hauses nach Erkenntnis oder unverzüglicher Mitteilung an den Gast nachzubessern. Für alle Schadensfälle aus der Verletzung des Lebens, des Körpers und der Gesundheit haften wir nach den einschlägigen Rechtsvorschriften.

Für andere leicht fahrlässige Pflichtverletzungen haften wir nur, wenn sie auf die schuldhafte Verletzung einer vertragswesentlichen Pflicht oder einer Kardinalspflicht in einer den Zweck des Vertrages gefährdenden Art und Weise beruhen; in diesen Fällen beschränkt sich die Schadensersatzhaftung auf den nach dem Vertrag voraussehbaren typischerweise eintretenden Schaden. in diesem Fall ist die Schadensersatzhaftung auf den voraussehbaren Betrag beschränkt. Das Hotel ist gegenüber dem Mieter für die nach den Vorschriften des Gesetzes eingebrachten Gegenstände haftbar.

Es wird empfohlen, von der Aufbewahrungsmöglichkeit von Bargeld, Wertpapieren und Wertsachen im Hoteltresor zu profitieren. Der Haftungsanspruch erlischt, wenn der Mieter das Hotel nicht sofort nach Kenntniserlangung von Abhandenkommen, Vernichtung oder Beschädigungen benachrichtigt. Steht dem Mieter ein Parkplatz in einer Hotel-Garage oder einem Hotelparkhaus auch gegen Gebühr zur VerfÃ?gung, stellt dies keinen Sorgerechtsvertrag dar.

Das Hotel ist nicht haftbar für den Verlust oder die Zerstörung von auf diese Art und Weise abgestellten oder manövrierten Fahrzeugen oder deren Inhalt, außer in Fällen von Absicht oder Nachlässigkeit. Die Beanstandung muss in diesem Falle sofort, längstens jedoch beim Austritt aus dem Hotel erfolgen. Der Weckauftrag wird vom Hotel mit äußerster Vorsicht durchgeführt.

Die Lieferung wird vom Hotel übernommen, die Lagerung - falls gewünscht - gegen Zahlung der Versandkosten. Die vorgenannten Gegenstände kann das Hotel dem örtlichen Fundamt nach einer Lagerzeit von längstens einem Monat und der Abrechnung einer entsprechenden Vergütung aushändigen. Schlussbestimmung Die Änderung oder Ergänzung dieses Vertrags, die Annahme des Antrags oder dieser Bedingungen für die Hotelunterbringung bedarf der Schriftform.

Erfüllungsort und Zahlung ist der Geschäftssitz des Hotel. Ausschliesslicher Gerichtstand - auch für Scheck- und Wechselstreitigkeiten - ist der Geschäftssitz des Hotelier. ErfÃ?llt ein Vertragsteil die Anforderungen des  38 Abs. 2 ZPO und hat keinen allgemeinen Gerichtstand in Deutschland, ist der Gerichtstand der Firmensitz des Hotel.

Die Unwirksamkeit oder Nichtigkeit einzelner Regelungen dieser Allgemeinen Hotelbedingungen lässt die Gültigkeit der restlichen Regelungen unberührt.

Mehr zum Thema