Günstige Mietwohnungen Stuttgart

Billige Mietwohnungen Stuttgart

Ferienwohnung mieten in Stuttgart Bad Cannstatt. möbliertes Studio. Ferienhaus mieten in Stuttgart. Ferienwohnung monteure. Appartement zu vermieten.

aus Wohnung. billige temporäre Unterkunft. möbliertes Wohnen. Ein Traktat beflas erwachte in den gerade recht billigen Wohnungen billige Zeit stuttgart mieten billig peinlich. die als billigste Mietwohnungen in ein- oder mehrstöckiger Bauweise konzipiert wurden.

Städtebau in Stuttgart: Kaum jemand errichtet bezahlbare Apartments - Stuttgart

Dass in diesem Jahr in Stuttgart sogar noch mehr subventionierte Wohneinheiten errichtet werden, dürfte sich nicht erweisen. Entsprechende staatliche Subventionen werden kaum in Anspruch genommen. Stuttgart - Ja, in Stuttgart entsteht eine Vielzahl von Apartments. Aber es gibt kaum billige Mietobjekte - geschweige denn sozialen Wohnraum. Bürgermeister Fritz Kuhn (Grüne) hatte angekündigt, dass der subventionierte Wohnbau nun in diesem Jahr beginnen wird.

Die L-Bank in der ersten Jahreshälfte deutet jedoch darauf hin, dass seine Hoffnungen nicht enttäuschen. Anscheinend werden die staatlichen Subventionen in der City kaum in Anspruch genommen. Im Jahr 2014 wurden in der Innenstadt neue Appartements erbaut. Ein Ziel des OB ist es, dass 600 subventionierte Apartments, darunter 300 soziale Mietobjekte, zu diesen 1800 Apartments gehören sollen.

In Stuttgart kamen 2014 jedoch nur 50 soziale Wohneinheiten hinzu. Selbst 2015 scheint keine Wende zu sein. Diejenigen, die sozialen Wohnungsbau betreiben, tun dies nicht ohne Subvention. Die Subventionen - auch zum Kompensieren der niedrigeren Mieterträge - erfolgen überwiegend in Gestalt von Krediten der staatlichen L-Bank. Stuttgart hatte im vergangenen Jahr nur 22 Wohneinheiten für die folgenden Jahre angemeldet.

In der ersten Jahreshälfte 2015 wurden von der L-Bank in Stuttgart nur zwei Vorhaben mit einem Gesamtvolumen von 44 Wohnungen gefördert. Die Konstanzer Behörden haben zum Beispiel bereits 2014 die Förderung von 150 sozialen Wohnungsbauprojekten angemeldet. In der ersten Jahreshälfte 2015 wurden für den Stadtteil Lörrach Mittel für den Neubau von 40 sozialen Wohnungen genehmigt und in Karlsruhe Mittel für 120 Sozialmietwohnungen angemeldet.

"Sven Matis: Die jetzigen Werte sind nur ein Zwischenergebnis". Auch die Pressesprecherin der Landeshauptstadt Stuttgart rechnet damit, dass der Standort in diesem Jahr "die staatliche Förderung von 165 sozialen Mietwohnungen" erhält. Es ist natürlich unsicher, dass in der zweiten Jahreshälfte nahezu drei Mal so viele soziale Wohnungen gefördert werden wie in den ersten sechs Monate.

Hierauf hat die Hansestadt selbst nur begrenzten Einfluss. Der Sozialwohnungsbau in Stuttgart ist aus der Perspektive von CDU-Stadtrat Philipp Hill für Anleger sowieso unattraktiv: "Die im Landesprogramm erzielbaren Erträge aus dem subventionierten Wohnbau sind im Verhältnis dazu zu niedrig. "Die grüne Stadträtin Silvia Fischer schaut angesichts des Fehlens von bezahlbarem Wohnraum in die nahe Zukunft. 2.

Andere große Flächen werden folgen", sagt sie und ergänzt, dass die Stadtverwaltung überprüfen wird, ob mehr subventionierter Wohnbau möglich ist. "Einer der Gründe, warum im erschwinglichen Bereich so wenig aufgebaut wird, könnte der Mangel an Land aus der Perspektive der Wählerschaft sein. Weil Stuttgart nicht auf politischer Initiative der Regierung auf der grünen Wiese gebaut wird, sind Baugebiete knapp.

Im Hinblick auf die Einflussmöglichkeiten der Hansestadt erläutert Thomas Adler, Fraktionsvorsitzender der SÖS-Linke-Plus: "Wer erschwinglichere Wohnverhältnisse haben und eine Wende gegen die Vertreibung von weniger solventen Bevölkerungsgruppen anstoßen will, muss dafür beträchtliche Budgetmittel aufbringen. "AfD-Stadtrat Bernd Klingler ruft die Stadtverwaltung dazu auf, weitere Baustellen auszuschreiben.

Außerdem sollen vermehrt höhere Gebäude erbaut werden.

Mehr zum Thema