Filmpalast Stuttgart

Stuttgarter Filmpalast

Zur Zeit sind keine Veranstaltungen für den UFA-Palast Stuttgart verfügbar. Im UFA Palast Stuttgart hat es immer gut geklappt. Der Neubau in Stuttgart entlang der Rosensteinstraße bis zur Mittnachtstraße wird als "Medienforum" bezeichnet. Die SOLINGEN LUMEN MULTIPLEX STUTTGART UFA-PALAST STUTTGART | EM. lockt mit zwei Musicaltheatern, Casino, Filmpalast und ausgewählter Gastronomie.

CINO&CO - "Königliches Opernhaus 2017/18: Carmen"

Die Carmen ist die berühmteste Opernoper des Franzosen Georges Bizet und eines der bekanntesten Stücke dieses Genres - Zahlen wie die Havanna und das Torero-Lied sind populärer geworden als wenige andere. Das Bühnenbild war der spannenden Verbindung von Passion, Sensualität und Gewalttätigkeit in dieser Inszenierung nicht gerecht geworden, und das Stück scheiterte bei seiner Uraufführung im Jahre 1875.

Wenig später stirbt Bizet und erlebt nie den sensationellen Triumph seiner Carmen: Allein in Covent Gardens wurde die Operninszenierung über fünfhundert Mal durchgeführt. Mit seiner nachdrücklich körperlichen Inszenierung, die er für die Frankfurter Staatsoper schuf, nimmt er eine neue Perspektive auf diese stets populäre Operninszenierung ein. Er hat für ihn eine Fassung kreiert, die weit von der herkömmlichen Sichtweise abweicht; er hat die von Bizet für die Filmmusik geschriebene, aber meist nicht hörbare Komposition hinzugefügt und der unendlichen Faszination der Hauptperson eine neue Gesangsstimme gegeben.

100 Jahre Delphi: Das edelste Spielpalast - Stuttgart

Im ältesten noch existierenden Stuttgarter Kinosaal, dem sogenannten Delfin, wird nach 100 Gedächtnissen durchsucht. Stuttgart - Der Film feierte am vergangenen Freitag, den 16. Mai, sein 100-jähriges Bestehen. Seit den Anfängen des früheren Union Theaters im Dunklen liegt, hält Peter Erasmus nach Berichten, Bildern, Karten und Erzählungen über dieses Theater Ausschau - und fragt unsere Leserschaft um Hilfe.

In einem der komfortablen, nächtlichen blauen Kinositze im Delta sitzend. Die Geschäftsführerin des Filmtheaters des Arthauses, zu dem auch das Kunsthauskino Dolphi zählt, setzt die Fotos in Stuttgart in Szene. Wenigstens in Stuttgart. Die Begeisterung von Wilhelm II. war so groß, dass er vorschlug, sie auch auf der Elektrotechnikausstellung zu präsentieren, die im Jahre 1896 in Stuttgart auf dem Stadtgartengelände inszeniert wurde.

Der erste Kinosaal mit öffentlicher Vorführung befand sich im Alten Rathaus, in der Nähe von Christophstraße und Thüringen, und wurde um 1904 eroeffnet. Als erstes Gebäude wurde jedoch das Union-Theater in der Potsdamer Strasse 6 gebaut, das seit 1965 unter dem Namen Dolphi bekannt ist. Sie wurde 1912 eingeweiht - und ist heute das größte noch bestehende Stuttgarter Kinosaal.

In einer Mappe stöbert Peter Erasmus. "Es wird auf das genaue Alter hingewiesen. Seufzer von Peter ERASMUS. Sie gehört der Union-Gesellschaft, die die Briefe UT erstmals in Stuttgart bekannt machte. Der Übergang des Kinos zu Wilhelm Nagel blieb ein Geheimnis. Sicher ist, dass Wilhelm Nagel im letzten Jahrzehnt einen Zirkus in Stuttgart gegründet hat, dass er von der Spieltechnik der Kinematographie begeistert war - und dass er das erste Stuttgart Kinosaal im Altenheim eröffneten.

Weltkrieges waren die Kinos, in denen die ersten Spielfilme wieder auftraten. Die Ehefrau Hildegard Nagel und seine Tochtergesellschaft Ursula bewirtschafteten das Gebäude zunächst in der Nähe der Thüringer Strasse und veräußerten es Ende 1964 an Peter Colm. Nachdem es zu Weihnachten mehrere Wochen lang renoviert worden war, wurde es 1965 unter dem neuen Firmennamen Delta wieder eröffnet.

Der Filmpalast der Vorkriegszeit wurde zu einem hochmodernen Film. Ein Zeitungsartikel aus dieser Zeit zeigt, dass "Delphi ein architekturtechnisch neuartiges und repräsentierendes Uraufführungshaus" ist, "in dem Peter Colm jr. als Eigentümer ein zeitgemäßes Programm mit ausgesuchten Weltfilmen für die Allgemeinheit aufrechterhalten will". Aber die traditionsreiche Filmfamilie Colm erlebte mit der Delta, der Colbri in der Alte Poststraße und ihrem Einsatz im Moviedick in Esslingen einen Schiffbruch.

2001 hat Peter Erasmus, der bereits 1998 das Studio am Bellwerk, das Studio und die Laupe erworben hatte, auch das Studio für die beiden anderen Häuser erworben. Im Rahmen von Erasmus ist es gelungen, das neue Modell vollständig zu renovieren und auf den neusten Entwicklungsstand zu bringen. Außerdem ist er ein Technologie-Freak: Jedes Jahr steckt er rund 100.000 EUR in technische Geräte - und er war auch einer der ersten, die mit der digitalen Umsetzung antraten.

Erasmus steigt aus dem komfortablen, nächtlich blauen Kinostuhl. "Zum bevorstehenden Jahrestag suche ich nach Berichten, Bildern, Tickets - die so alt wie möglich sein sollten - und natürlich Erzählungen rund um und über dieses Kino", sagt er. Für weitere Auskünfte wenden Sie sich an: ARTHUS FILMTHAUS Stuttgart GMBH, P.O. Box 10 02 29, 70002 Stuttgart, Tel. 61 62 11, Fax 61 62 21, E-Mail pe@arthaus-kino.de.

Mehr zum Thema