Em Stuttgart

Stuttgart

Heiße Seiten Stuttgart, Alemanha | Seu quarto no centro, perto de Sindelfingen, Bad Cannstatt, Neues Schloss, ou perto do aeroporto. Versuche rund um das Hotel Moderno de Luxo em Stuttgart quando reserva com o Le Meridien. Noch vor dem heutigen Mannschaftsfinale stehen die deutschen Hoffnungen auf Timo Boll. Die Profissionais brasileiros em Stuttgart e região. Dies wird heute bei den Europameisterschaften in Stuttgart stattfinden.

Stuttgarter Album zur Straßenbahn-Europameisterschaft in Stuttgart: SSB! - Stuttgart

Auf der Straßenbahn-EM in Stuttgart am Sonntag, 17. März. Das Stuttgarter Album beglückwünscht mit geschichtsträchtigen Bildern. Stuttgart-Deutschland - Der Frauenanteil am Stuttgarter Stadtbahnverkehr liegt bei rund 13 Prozent. Der Anlass für den Veranstaltungsort der Straßenbahn-Europameisterschaften in Stuttgart ist der rund um die Weltmeisterschaft. Zum ersten Mal durften in Stuttgart Straßenbahn-Fahrerinnen werden - allerdings nur zeitweise.

Da die Herren an der Spitze standen, kam die Strassenbahn nur mit Damen voran. Zum ersten Mal bildete die Stuttgart Strassenbahn AG (SSB) Lokführerinnen aus. "Damals glaubte ein Mitarbeiter des Arbeitsministeriums, dass die Unbedenklichkeit im Zug während der Monatsblutung der Frau nicht garantiert sei", so sie.

"Jansen-Csapo hatte den ehemaligen Bundesarbeitsminister Walter Hirrlinger kontaktiert, der nicht wußte, daß sein Hause Bewerbungen der SSB um den Einsatz von Damen als Autofahrerinnen abgelehnt hatte. "Nach einem halben Jahr durften die Damen bereits die Tests für Tram und Bus machen", sagt Henny Jansen-Caspo.

Bei der Umstellung der Pferdeeisenbahn auf den Elektrobetrieb heizten die Menschen ebenso ein wie das Eisenbahnprojekt Stuttgart 21. Die 1959 in Essen erstmals gelieferten GT4-Straßenbahnen sind noch heute die Hauptdarsteller in der Erinnerung vieler Stuttgart. Näheres zur Historie der Bahn finden Sie im neuen Band "Das Beste aus dem Stuttgart-Album", das vor kurzem im Sutton-Verlag veröffentlicht wurde.

Straßenbahn-Europameisterschaft 2018 in Stuttgart: SSB-Team scheitert auf Teneriffa - Stuttgart

Im Jahr 2018 findet in Stuttgart die Straßenbahnfahrer-Europameisterschaft zum 150-jährigen Bestehen der SSB statt. Im letzten Wettkampf auf Teneriffa erreichte das SSB-Team den 18. Rang Santa Cruz de Tenerife/Stuttgart - die Hauptstadt Baden-Württembergs wird 2018 eine Europa-Meisterschaft ausrichten. Die besten Straßenbahnfahrer Europas werden anfangs Mais in der schwäbischen Metropole bestimmt.

Zu den Europameisterschaften, zu denen auch Wettkämpfe wie das Straßenbahnbowling gehören, gehörten jüngst in Santa Cruz de Tenerife. Ein SSB-Team aus Stuttgart war ebenfalls am Start. 2. Tram-Bowling ist kein leichtes Unterfangen. SSB-Fahrerin Stefanie Hiller kann Ihnen einiges darüber erzählen.

Der Straßenbahnführer, der seit sieben Jahren für die SSB fährt, nahm mit seinem Teamkollegen Georg Gunesch (54) an der Europäischen Straßenbahnfahrermeisterschaft auf Teneriffa teil und spielte dort zum ersten Mal Straßenbahnbowling. Der Wunsch, alle auf der Schiene befindlichen Konen mit einem von der Schiene getroffenen Kugel umzustoßen, löst sich für ihn auf.

"Hat man einmal erkannt, dass man im Alltag auf der Strecke nichts treffen kann, ist es schwierig, einen Objekt zu treffen - auch wenn es nur eine Plastikbowlingkugel ist", sagt der Stadtbahnfahrer. Beim Bowling auf einer Straßenbahnlinie in Santa Cruz de Tenerife hat sie immer zu schnell abgebremst, um eine Zusammenstoß mit dem großen Spielball zu vermeiden.

"Die Nervosität hat nicht mitgespielt", sagt Hiller, zuckt mit den Schultern und lachend. Zur sechsten Europameisterschaft der Straßenbahnfahrer reisten Hiller und Gabriele Hiller als Repräsentanten der SSB auf die Kanarischen Inseln. In dem Wettstreit mit 23 Mannschaften aus ganz Europa zeigten sie ihr Können als Straßenbahnfahrer in der Bundeshauptstadt Santa Cruz de Tenerife.

Nach Angaben der beiden Stadtbahn-Fahrer aus Stuttgart kam das SSB-Team aus zwei Gründen nur auf den 18: Auf Teneriffa werden seit zehn Jahren Niederflurzüge mit ungewöhnlicher Leittechnik für SSB-Stadtbahnbetreiber eingesetzt. Zudem waren im Unterschied zu den gelbe Linien in der Hauptstadt die Bahnbegleiter bei den Wettkämpfen auf der Kanareninsel in vier Teile gegliedert.

"Vor allem in Kurven benehmen sie sich anders als unsere Spuren", sagt Georg Gunesch. Das hatte es für die Stuttgarter in einem der Wettkämpfe schwierig gemacht, eine Gestalt im Bogenbereich so zu positionieren, dass es möglich war, die Gestalt mit so wenig Distanz wie möglich zu überholen, ohne sie zu streifen oder gar umzuwerfen.

"Die Wettkämpfe waren nicht nur Geschicklichkeit, es gab immer viel Glück", sagt Georg Gül. Seit 26 Jahren befindet er sich im Führerhaus von SSB-Zügen. In den Wettkämpfen schafften es die beiden nicht immer einwandfrei, die Fahrzeuge an definierten Haltestellen mit einer Straßenbahntür anzuhalten oder die Fahrzeuge mit einer Geschwindigkeit von 30 km/h so zu bremsen, dass ein bestimmter Bahnpunkt nicht durchfahren wurde.

Zu kurz sei die Zeit für die Anpassung an die Niederflur-Fahrzeuge gewesen, sagt Gunesch. Anders als viele andere Mannschaften hatte das Stuttgart nicht vorher "trainiert". Die Mannschaft aus Paris gewann 2017 endlich den Europa-Titel vor den Mannschaften aus Berlin und Frankfurt. Nächstes Jahr findet die Straßenbahn-Europameisterschaft am Freitag, den 17. April, in Stuttgart statt.

SSB veranstaltet diesen Gewinnspiel zum 150-jährigen Firmenjubiläum - wahrscheinlich auf dem SSB-Gelände in Möhringen. Nach Guneschs Einschätzung könnte das Stuttgart die Führung im Wettkampf in seiner Stadt haben. "Die anderen müssen sich dann mit unserer Bahn vertragen", sagt er. Obwohl das Ergebnis von Stephanie Hiller und Georg Gustav R. Günesch nicht gerade optimal war, haben sie sich manchmal wie Sterne auf der Insel anfühlt.

Die Straßenbahnfahrer aus Stuttgart wurden von Wolfgang Arnold, dem Leiter der SSB, betreut. Doch Arnold war nicht nur als Beobachter dabei und unterstützte das Team in Stuttgart. Am Ende des Wettbewerbes auf der Kanarischen Insel hat der Vorstandsvorsitzende der SSB den European Tram Baton übernommen und nach Stuttgart gebracht - natürlich nicht auf der Schiene, sondern mit dem Flieger.

Mehr zum Thema