Delphi Berlin Kinoprogramm

Kinoprogramm Delphi Berlin

Details zum Kino Delphi Filmpalast am Zoo in Berlin finden Sie hier. Berlinale-Direktor Kosslick und Iris Berben nehmen an der Zeremonie teil. Das aktuelle Kinoprogramm im Delphin-Palast Wolfsburg im Überblick. Im Kino Delphi Palast in Berlin planen wir Ihre Kinowerbung jeglicher Art: Kinokartenwerbung, Werbespots, Kinoflyer und vieles mehr! Am Mittwoch verlieh das Medienboard zum 17.

Mal den Filmprogrammpreis Berlin-Brandenburg.

Delfin LUX::: Film - Berlin.de

Noch bis 1949 konnte man im damaligen "Delphi-Filmpalast" tanzen, denn bis dahin war das "Delphi-Palais" ein sehr beliebter Tanz-Palast. Andererseits ist es heute eines der bedeutendsten und renommiertesten in Deutschland. Sie ist eines der wenigen Lichtspielhäuser, deren Technologie es erlaubt, die klassischen 70mm-Filme zu zeigen. Auch heute noch dominiert das Gespür der frühen 1920er Jahre.

mw-headline" id="Einleitung">Einleitung[Bearbeiten">/a> | | | Quellcode bearbeiten]>

Das Kinoprogramm in Berlin-Weißensee gibt einen Überblick über alle bestehenden und noch existierenden Lichtspielhäuser im Stadtteil Weißensee. Nach Informationen aus der Recherche im Cinema Wiki[1] wurde die Aufstellung [2] zusammengestellt und mit Kontexten der Filmgeschichte Berlins aus anderen geschichtlichen und gegenwärtigen Referenzen verknüpf. Es reflektiert den Status der Filmvorführungen in Berlin und die derzeitige Lage (März 2017).

Es folgen 93 Veranstaltungsorte in Berlin, also der erste Rang in Deutschland, dann München (38), Hamburg (28), Dresden (18) sowie Köln und Stuttgart (je 17). 3 ] Zugleich ist diese Sammlung Teil der Liste aller in Berlin ansässigen Filmtheater. Durch die Vereinheitlichung der "zwei Weißenseen" (Neu-Weißensee und "Dorf" Weißensee) 1909 wurde versucht, den Rang einer "Stadt" zu wahren, bevor sie 1920 zum Regierungsbezirk im Großraum Berlin wurde.

Dies wirkte sich auf die Entwicklung des lokalen Kinos aus, die 1907 mit Vorstellungen im Wienerhof, vor der Eröffnung des Universums 1912, ihren Anfang nahm. Der Kino-Boom in Berlin stimulierte schlechte Läden entlang der Berlinerallee zwischen Kaiser- und Bremer Platz und in der Langhansstraße mit Sitzgelegenheiten und profitablen Kinosälen.

Bereits um 1910 wurde der Burggarten mit dem dortigen Vergnügungspark mit filmischen Darbietungen bespielt, 1921 folgte die Freiluftbühne und 1925 das Schlosspark-Kino mit 1000 Sitzen. Die Delphi war bereits 1924 als großes Kino geplant, wurde dann 1930 fertig gestellt und ersetzte die "Merckel-Lichtspiele" von 1921 im Wohngebäude an der Gustav-Adolf-Straße. Nachdem 1955 der Parc am Weißensee (ehemals Schloßspark, Trianonpark) nach der Kriegszeit gründlich renoviert wurde, entsteht 1956-1957 im integrierten Nordteil des Parks als "Freilicht-Film Bühne am Weißensee" im Rahmen der bürgerschaftlichen Arbeit der "Nationalstruktur in der Landeshauptstadt Berlin" die neugeschaffene Freiluftbühne[26].

28] 1994 baute der Landkreis Weißensee ein Neudach mit mehr als einer halben Millionen D-Mark. Das Landratsamt Weißensee suchte 1999 einen neuen Betreiber[29] und 2014 übernahmen die "Freunde der Freienbühne Weißensee" (Naugarder Str. 45-I) die denkmalgeschützte[30] Freiheitsbühne am Weißensee. Die Freiluftbühne umfasst die Große Stage mit bis zu 2000 Plätzen (Standardanzahl 500 nach eigenen Angaben[31] und die Kleine Stage mit 200 Plätzen.

Mit der Umfirmierung der Berlinerallee in Kleine Gottwald-Allee wurden die Parzellen neu nummeriert, so dass das Kinosaal die Nummer 205-210 hatte. 1892 wurde der Fessaal (links auf dem Areal 123[47]) in diesem Haus am Rand des Weissenseer Schloßes der Brauerei Bar der Enders,[46], das den Fessaal empfing, untergebracht. Im Jahre 1928 wurde es auf 1200 Sitzplätze erweitert und in "Schloßpark Weißensee Filmbühne " umbenannt. 1926 wurde es gegründet und 1929 auf 1550 Sitzplätze erweitert, der Stummfilm untermalt.

Seit 1949 "Café Moskau", from 1952 "HO-Gaststätte Volkshaus Weißensee". In den 70er Jahren wurde es zum "Kreiskulturhaus Weißensee", nach der Renovierung 1984 wurde das Haus "Peter Edel"[48] und ab 1990 vom Bezirksamt Weißensee als "Kulturhaus Weißensee" bewahrt. Seitdem ist Weißensee im Landkreis Pankow entstanden, das Haus steht auf leerstehen.

Die Bezeichnung Schlosspark-Kino geht auf den Standort im Schlosspark Weißensee (Trianonpark, seit 1950 Parks am Weißensee) zurück. 49] Bis zum Feuer 1919 stand hier das Schloß Weißensee. In den Adressbüchern um 1941[9] wird auf der südlichen Seite des Platzes noch die Kinoadresse Berlinerallee Nr. 13 erwähnt (dies korrespondiert seit den 1950er Jahren und der Umnummerierung 30).

Laut den Informationen im Kino-Adressbuch ist das Jahr 1905, 1906 oder 1907. Von 1921 bis zur Vernichtung des Hauses wurde der Begriff Universum-Theater-Lichtspiele benutzt. Angelika Schmitt, Sylvaine Hänsel (Hrsg.): Filmarchitektur in Berlin 1895-1995. Berlin 1995. Das Film Wiki wird derzeit auf filmtheater.square7. ch. veranstaltet. Auf diesen Zahlen basiert das Kinoprojekt der Berlinale, das die regionalen Referenzen aufbaut.

Die Betreiberfirma betreut auch den Babylon-Kunstfilm und das repräsentative Kino in Berlin-Mitte und anderen Freiluftbühnen. Die Gaststätte ist an die Berlinerallee gerichtet (ab 1905). Publikation in the Berlin Journal, March of the Years, S. Gallen, S. A. p. 13 Locations: "The Cabinet des Dr. Caligari" ? HÄNSEL, Schmitt (ed.): Filmarchitektur in Berlin 1895-1995. Berlin 1995, pp. 228-231. abc-Kinematografen.

Im: Berlin Adressbuch, 1912, Teil 5, S. 753 (Es gibt auch keine Theaterkategorie. Im: Berlin Adrreßbuch, 1905, V., S. 395 "Das Anwesen 3/4 war Eigentum von Meister Bäcker Köhler, am Heinersdorfer Weg: 1: Wirt und sechs Pächter / 2: Installateurmeister Kahl und sieben Pächter / 5 gehören zum Heinersdorfer Weg 56 / am 6/7 das Restaurant Theodor Hannemann im Rentierhaus Backhaus: das neuere Rio.

? Stadtplan von Berlin. Im: Berlin Address Book, 1936, 4... // Heinz-Dorfer Strasse 56: Brenner Schmidt with twelve tenants, 57: belongs to the Prenzlauer promenade 4, 58: Rückfabrik Martha Kohler, 59: City of Berlin/Bez. Amtsgericht Weißensee with four tenants". Ort: Berlin Adressbuch, 1921, Teil V., S. 455. ? Charlottenburger Straße. Ort: Adressbuch Berlin, 1920, Teil V, S. 464 (Haus 60 war das Winkelhaus mit Frieseckestraße 20).

Die Freilichtbühne Weissensee: Film, Live-Musik und Schauspiel auf dem Lande. Im: Berlin Adressbuch, 1912, Teil V., S. 747. ? Kinematographien. Im: Berlin Adressbuch, 1911, Teil V, S. 702. ? König-Chaussee 5 in Neu-Weißensee. Im Adressbuch von Berlin, 1905, Teil V, S. 390 (Der Brauereieigentümer Enders ist Besitzer des Hauses 5 (Brauerei Weißensee, Gustav Enders) und des 16-Parteien-Wohnhauses 6, in dem er wohnt).

? Stadtplan von Berlin. Bl. 4323 von 1928. Barbara Kollmann: Auf Tour durch die Stadtteile. Ort: Berlinermorgenpost, 16. Januar 2010. ? Wirte. Im: Berlin Adress-Buch, 1910, Teil V, S. 640 "Fritz Skorzewski Königchaussee 33a. In den Adressbüchern von 1905 ist P. Ziegler der Wirt. Im: Berlin Address Book, 1921, Teil V., S. 473... auf ? Die Kinomatographischen Vorstellungen. 473.

Im: Berlins Adressbuch, 1921, Teil V., S. 473 (Unter Berlinerallee13 P. Berger ist als Kameramann eingetragen).

Mehr zum Thema