City Hostel Berlin

Stadtherberge Berlin

? Hotelzimmer City Hostel Berlin, Berlin Die Jugendherberge Berlin ist ein 1-Sterne-Hotel (Veranstalter-Kategorie) in Berlin, Berlin. Die Jugendherberge liegt zentral in der Berliner City. Die Unterkunft empfängt die Besucher in 35 Räumen. Der Internetzugang ist über WLAN in den öffentlich zugänglichen Räumen möglich.

Bei schönem Sommerwetter auf der Terasse.

Jugendherberge Berlin Berlin Berlin

Die Jugendherberge befindet sich im Stadtteil Kreuzberg, ganz im Zentrum Berlins, aber in einer ruhig gelegenen Wohnlage. Direkt in der Nachbarschaft liegen das Israelitische Landesmuseum, die Berlinische Gallerie und der frühere Checkpoint Charlie. Doppelzimmer (zwei getrennte Betten) und Dreierzimmer (ein Stockbett und ein getrenntes Bett) gibt es. Doppelzimmer können gegen einen kleinen Aufschlag auch als Einbettzimmer benutzt werden.

Nach der Ankunft gibt es frisches Bettzeug in den Schlafzimmern auf den Bänken. Seminarräumlichkeiten für Seminare sind vorhanden. Im Preis inbegriffen sind Unterkunft mit Frühstücksbuffet, Bettwaesche und W-LAN im Empfangsbereich. Abreise Mo - Fr bis 10:00 Uhr und Sa, So bis 11:00 Uhr. Verspätete Abreise auf Wunsch bis 16:00 Uhr. Montag - Freitag 7:30 - 10:00 Uhr und Sa, So 8:00 - 10:30 Uhr.

Fahrradvermietung, Fahrradabstellplatz, Billard, Pingpong, TV-Raum, kostenloses W-LAN in der Rezeption, kostenloser Kofferraum, kostenloser Parkplatz, Parkplatz für Busse vor dem Hause, großer Terassenbereich, Räumlichkeiten für Werkstätten und Schulungen.

Berlin-Cityhotel - Nordkorea beendet kontroversen Mietvertrag

Seit Jahren nutzt die Nord-Koreanische Auslandsvertretung in Berlin einen Teil des Hauses als Herberge. Der Mietvertrag für die Jugendherberge Berlin musste nach den Strafen gegen das System durch die Nordkoreaner gekündigt werden. Alleine das Cityhotel Berlin in erstklassiger innerstädtischer Lage zahlt Pjöngjang 38.000 EUR im Monat. Aber auch andere Gebäudeteile, die noch aus der DDR-Zeit stammen, werden von der nordkoreanischen Auslandsvertretung gemietet.

Seitdem der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen die Strafen gegen Nordkorea nach einem Nukleartest im November 2016 verschärfte, sind solche Aktionen gegenstandslos. Nordkorea hat nach Angaben der "Süddeutschen Zeitung", des NDR und des WDR seit Jahren keine Steuer auf Mieterträge gezahlt. Damit schulde das Kommunismusregime dem Staat Berlin eine Steuer von rund zehn Mio. EUR.

Der Herbergsbetreiber räumt die Beendigung ein, will sich aber "mit allen verfügbaren Möglichkeiten gegen die Beendigung wehren".

Mehr zum Thema